Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:13 Uhr

Arbeiterwohlfahrt eröffnet Buchladen für Ex-Suchtkranke

St. Johann. Im Laden an der Ecke Försterstraße/Blumenstraße ist seit Anfang April wieder Leben. Denn unter dem Namen Lese-Viertel hat dort ein Second-Hand-Buchladen eröffnet. Dass es in diesem Laden der Arbeiterwohlfahrt (Awo) gebrauchte Bücher zu kaufen gibt, ist allerdings nicht die einzige Besonderheit

St. Johann. Im Laden an der Ecke Försterstraße/Blumenstraße ist seit Anfang April wieder Leben. Denn unter dem Namen Lese-Viertel hat dort ein Second-Hand-Buchladen eröffnet. Dass es in diesem Laden der Arbeiterwohlfahrt (Awo) gebrauchte Bücher zu kaufen gibt, ist allerdings nicht die einzige Besonderheit. Mit dem Arbeitsprojekt Lese-Viertel will die Awo ehemalige Suchtkranke in die Arbeitswelt zurückführen. "Für unsere Mitarbeiter bedeutet diese Einrichtung eine gute Möglichkeit, mit normalen Menschen in Kontakt und somit aus ihrem bisherigen Milieu herauszukommen", erklärte Elmar Schütz, der Leiter des Arbeitsprojektes, am Donnerstag bei der feierlichen Eröffnung. Bernhard Schwarzwald, Direktor der Awo-Sozialpsychiatrie, meint, dass das Nauwieser Viertel von diesem neuen Angebot ebenfalls profitiert: "Demnächst wird der Vermieter noch die Fassade verschönern lassen, damit erfährt dieses Viertel eine Aufwertung." Bernhard Schwarzwald brachte denn auch noch ein Ständchen zur feierlichen Eröffnung, ebenso wie Marie-Laure und Rüdiger mit ihren Chansons und Hector Zamora mit südländischer Gitarrenmusik.Das Leseviertel hat montags bis freitags zwischen zehn und 17 Uhr geöffnet. al