| 00:00 Uhr

Antiker Flohmarkt findet viel Resonanz

Gemeinsam mit Freunden hatten Werner und Elke Steimer (von links) sowie Günter Petry (rechts) viel Spaß auf dem Körpricher Primsuferfest. Foto: Dieter Lorig
Gemeinsam mit Freunden hatten Werner und Elke Steimer (von links) sowie Günter Petry (rechts) viel Spaß auf dem Körpricher Primsuferfest. Foto: Dieter Lorig FOTO: Dieter Lorig
Körprich. Zwei Tage lang feierten die Körpricher bei prächtigem Sommerwetter ihr Primsuferfest. Vor allem in den etwas frischeren Abendstunden strömten die Besucher in Scharen auf den Festplatz in der Uferstraße. dl

Dort erwartete die Gäste ein umfangreiches Angebot an Köstlichkeiten und kühlen Getränken. Da sich Landrat Patrik Lauer, Schirmherr des Primsuferfestes, von einem anderen Termin verspätete, übernahm Kreisbeigeordneter Oswald Kriebs kurzerhand den Fassanstich.

Organisiert wurde das Primsuferfest von Ortsvorsteher Christian Weber und dessen Stellvertreter Thomas Klesen gemeinsam mit Vereinen aus dem Ort sowie heimischen Gewerbetreibenden. Es waren dies der Turnverein, die Jugend des Angelsportvereins und der Feuerwehr, Fußballer der SG Körprich-Bilsdorf, der VdK-Ortsverband und das Gasthaus Spurk.

Große Resonanz fand auch ein antiker Flohmarkt, auf dem Anbieter entbehrliche Schmuckstücke aus ihrem Besitz zum Kauf anboten.

Trotz großer Hitze konnte Silke Freitag vom TV Körprich die kleinen Festbesucher zur Teilnahme an einer fetzigen ZumbAtonic-Show animieren. Musikalisch heizten die Bands Da Capo und Applepie die Besucher des Festes kräftig ein.