| 20:18 Uhr

Amnesty International tagt in SaarbrückenAmnesty trifft sich in Saarbrücken

600 Deligierte von Amnesty International Deutschland treffen sich in Saarbrücken, um über die zukünftige, politische Strategie und bevorstehende Probleme zu debattieren.

Saarbrücken. Saarbrücken ist dieses Jahr Gastgeber für die Jahresversammlung von Amnesty International Deutschland. 600 Amnesty-Delegierte werden über das Pfingstwochenende in der Congresshalle über die aktuelle Menschenrechtspolitik debattieren. Es geht um die interne politische Strategie der Zukunft und darum, auf die grenzüberschreitende Bedeutung von Menschenrechten aufmerksam zu machen. "Dies wird auch Thema der Aktionen, die für den 30. Mai geplant sind", erklärt Martin Kerz, Bezirkssprecher der Amnesty-Gruppe Bezirk Mosel-Saar-Westpfalz. "Der Tag beginnt mit einer öffentlichen Demonstration um 11.40 Uhr an der Congresshalle, die dann um 13 Uhr am St. Johanner Markt endet. Hier haben wir eine ganz besondere Überraschungsaktion geplant, um zu zeigen wie wichtig es ist, Menschenrechte grenzüberschreitend wirken zu lassen." Zusammen mit acht weiteren Mitgliedern der örtlichen Gruppe plant und organisiert Kerz schon seit Wochen die Ankunft der Delegierten. Knapp 450 Mitglieder hat die Bezirksgruppe Mosel-Saar-Westpfalz, die sich in verschiedene Untergruppen aufspaltet. Ganz Deutschland zählt über 100 000 Unterstützer. Über mangelnden Zuspruch der Saarländer kann sich die Organisation nicht beklagen. "Besonders die Jugend ist sehr engagiert. Deshalb ist unser neuster Zuwachs die Amnesty-Gruppe an der Saar-Uni", erklärt Martin Kerz. Deutschlandweit gab es in den vergangenen Jahren allerdings einen nur geringen Anstieg der Mitgliederzahl. Die letzte Aktion der Saarbrücker Gruppe war ein Workshop anlässlich des weltweiten Frauentages. Hier wurde über die Armut, Ungleichheit und Gewalt, in der südafrikanische Frauen leben müssen, aufgeklärt - und dazu aufgerufen, sich per Protest-Brief an den südafrikanischen Botschafter zu wenden. Zum Abschluss des Saarbrücker Aktionstages wird es um 20 Uhr ein kostenloses "Konzert gegen die Dunkelheit" geben, bei dem Roger Willemsen durch einen Abend mit Wolfram-Schmitt Leonardy (Piano), Dimitri Maslenikow (Cello), und dem Pantomimen Jomi führt. satAnmeldungen: info@amnesty-saarbrücken.de