Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:11 Uhr

Alles was bellt, ist willkommen

Auch Micky hat einen Hund als Begleiter: den lustigen PlutoFoto: dpa
Auch Micky hat einen Hund als Begleiter: den lustigen PlutoFoto: dpa
Seit 15 000 Jahren ist der Hund der treueste Begleiter des Menschen. Das geht zumindest aus archäologischen Grabungen hervor, bei denen man erstmals vor zehn Jahren Hundeknochen neben Menschenknochen gefunden hat

Seit 15 000 Jahren ist der Hund der treueste Begleiter des Menschen. Das geht zumindest aus archäologischen Grabungen hervor, bei denen man erstmals vor zehn Jahren Hundeknochen neben Menschenknochen gefunden hat. Wahrscheinlich war der bärtige Jäger und Sammler, der dort mitsamt seinem vierbeinigen Freund 15 000 Jahre in der Erde lag, heilfroh, in seiner unwirtlichen altsteinzeitlichen Welt einen Begleiter zu haben, der besser hörte, besser witterte und besser jagen konnte als er selbst. Natürlich erhoben sich nach diesem sensationellen Fund einige ironische Stimmen, die den Tag der Zähmung des Wolfs zum Hund nicht gerade als Glückstag für den Hund bezeichneten. Denn nicht immer fuhren Hunde gut damit, auf die Fürsorge des Menschen angewiesen zu sein. Tierheime können ein Lied davon singen. Und doch war die Freundschaft zwischen Hund und Mensch seit jeher eine unverbrüchliche, tiefe Beziehung. Weil Hunde so klug sind.Weil sie lieb sind, weil man mit ihnen spielen kann, weil sie zuhören können, fröhlich sind und sogar lachen können. Jedenfalls behaupten das eingefleischte Hundefans. Wer einen Hund hat, hat mehr vom Leben. Das ist auch die Meinung des Internationalen Rasse-Jagd-Gebrauchshunde-Verband "Internationaler Dackelclub Gergweis", Landesgruppe Saar. Er veranstaltet am heutigen Samstag, 2. Mai, den Tag des Hundes auf dem Gelände des Turn- und Sportvereins Lappentascherhof. Beginn ist um zehn Uhr mit einer Zuchtschau für Hunde aller Rassen - mit und ohne Papiere. Auch der schönste Mischling wir gewählt. maaDie Ausstellungsgebühr für jeden Hund beträgt zwölf Euro. Von elf bis 13 Uhr steigt ein Hunderennen mit einer Startgebühr von fünf Euro. Es wird darum gebeten einen Impfpass und eine Ahnentafel mitzubringen. red