Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:53 Uhr

Landtag
AfD scheitert mit „Inklusion mit Augenmaß“

Saarbrücken. Von Johannes Schleuning
Johannes Schleuning

Keine Mehrheit fand gestern ein Antrag der AfD mit dem Titel „keine ideologisch motivierte Inklusion“. Landesparteichef Josef Dörr forderte dazu eine „Inklusion mit Augenmaß“, die laut Antragstext vor allem aber Schüler mit Migrationshintergrund betrifft. Demnach soll deren Integration „so verträglich gestaltet“ werden, dass „auf Dauer keine Problemschulen mehr entstehen“. Parlamentarier von CDU, SPD und Linken warfen der AfD daraufhin unter anderem eine „Rückwärtsgewandheit“ vor, räumten bei der Inklusion aber auch Verbesserungsbedarf ein.