| 20:19 Uhr

Wettbewerb
ADAC-Heimatwettbewerb in der Großregion hat Nachwuchssorgen

Der Naturpark Saar-Hunsrück war eines der zwölf Ziele bei der ADAC-Suchfahrt 2018 „Erlebnis Naturlandschaften“.
Der Naturpark Saar-Hunsrück war eines der zwölf Ziele bei der ADAC-Suchfahrt 2018 „Erlebnis Naturlandschaften“. FOTO: Bei Verwendung, Nennung von Land / Gerhard Ha§nsel
Merzig. Per Auto oder Motorrad die Großregion Saar-Lor-Lux mit all ihren Reizen und Sehenswürdigkeiten erkunden – das geht seit nunmehr 35 Jahren mit dem ADAC Touristik- und Heimatwettbewerb. Doch der hat mittlerweile Nachwuchssorgen. Von Udo Lorenz

Der 74-jährige gebürtige Finne Reirik Lindholm aus Saarbrücken-Malstatt sowie der 67-jährige Karl-Heinz Pawelczyk aus Überherrn haben seit 1984 alle Touren des Wettbewerbs mitgefahren und dabei mehr als 500 Ziele in der Region angesteuert sowie Fragen dazu beantwortet.


Bei der Preisverleihung in der Dillinger Stadthalle mit SR-Moderator Michael Friemel wurden die beiden am Samstag besonders geehrt. Ging es 2018 bei der Suchfahrt „Erlebnis Naturlandschaften“ um zwölf Ziele zwischen Bliesgau, Naturpark Saar-Hunsrück, Schloßpark Forbach und Kurpark Bad Mondorf so werden beim ADAC-Wettbewerb 2019 die Burgen und Schlösser in der Region im Mittelpunkt stehen. „Der Wettbewerb lebt, aber wir müssen auch neue Wege gehen“, betonten ADAC-Touristikvorstand Edgar Neusius und Abteilungsleiter Horst Käfer als verantwortliche Organisatoren. Es werde immer schwieriger, junge Leute für den Wettbewerb zu gewinnen. Seit den Anfängen vor 35 Jahren hätten sich die Teilnehmerzahlen etwa halbiert.

Dennoch gebe es immer wieder neue Teilnehmer, darunter auch Frauen. Der 74 Jahre alte finnische Wettbewerbs-Pionier war einst über einen Artikel in der SZ auf den ADAC-Wettbewerb aufmerksam geworden. Für den 67-jährigen Saarländer Pawelczyk war die Jakobsweg-Route in der Region besonders faszinierend. Dieses Jahr erhielten 126 Teilnehmer, die die ausgefüllte gelbe ADAC-Kontrollkarte zurückgeschickt hatten, eine Erinnerungsplakette. Dazu wurden wieder etliche Sachpreise vergeben und verlost, da diesmal gleich 47 Teilnehmer die Höchstpunktzahl erreichten. Der Hauptpreis ging an Wolfgang Hees vom Automobilclub Heusweiler. Etwa jeder vierte Teilnehmer kam von außerhalb des Saarlandes. Der neue ADAC Touristik- und Heimatwettbewerb Burgen und Schlösser startet im April 2019 im Rahmen der Campingmesse Bexbach in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum Saar am Saarbrücker Schloss. Dort eröffnet bereits am 17. November eine bis Sommer nächsten Jahres dauernde große Begleitausstellung „Steinerne Macht“, zu der etwa 10 000 Fundobjekte gesichtet und ausgewählt wurden.