| 20:16 Uhr

Acht Zipfelmänner tanzen um Schneewittchen

Kneipengespräch in Rissenthal: Uli Becker, Stefan Becker und Philip Hahn - Christoph Antz war schon auf der Flucht. Da entwickelte sich ein hochinteressantes Gespräch. FOTO: WERNER KREWER
Kneipengespräch in Rissenthal: Uli Becker, Stefan Becker und Philip Hahn - Christoph Antz war schon auf der Flucht. Da entwickelte sich ein hochinteressantes Gespräch. FOTO: WERNER KREWER
Rissenthal. Die Rissenthaler Fösend scheint eine fruchtbare Zeit zu sein. In der Narhalla vermehren sich sogar die Zwerge. So stellte das Männerballett nicht sieben, sondern acht Zipfelmänner, die mit ihrem zarten Schneewittchen einen gelungenen Tanz aufs Parkett legten. Viele lustige Sachen wurden an diesem Abend erzählt Von SZ-Mitarbeiterin Ute Keil

Rissenthal. Die Rissenthaler Fösend scheint eine fruchtbare Zeit zu sein. In der Narhalla vermehren sich sogar die Zwerge. So stellte das Männerballett nicht sieben, sondern acht Zipfelmänner, die mit ihrem zarten Schneewittchen einen gelungenen Tanz aufs Parkett legten. Viele lustige Sachen wurden an diesem Abend erzählt. So hörte man von einer Fußballmannschaft, die Fahrräder geschenkt bekam, damit sie das Absteigen schon mal üben kann, und von der Besonderheit, die eine gute vor einer sehr guten Sekretärin auszeichnet. Die gute Sekretärin sagt: "Guten Morgen, Chef." Die sehr gute sagt: "Es ist Morgen, Chef."


Elegant durch den Abend



Die Rissenthaler Fastnacht wird von den rund zehn Vereinen des Ortes organisiert. In diesem Jahr gestaltete der Obst- und Gartenbauverein die Kappensitzung, die Kirchengemeinde wird den Kindermaskenball ausrichten. Manfred Puhl, zweiter Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins, führte so elegant durch die Sitzung, als würde er so etwas täglich machen. Sein Chef, Karl-Josef Kratz, hatte ein besonderes Lob für Petra Meiß, die seit mehr als 20 Jahren die Garden und Tanzgruppen trainiert. "Ohne sie hätte das in dieser langen Zeit nur halb so gut geklappt."

Zwei Kneipenbrüder gaben preis, was im fortgeschrittenen Stadium der Alkoholvernichtung so alles an der Theke diskutiert wird. "Ich habe meine Ernährung umgestellt", prahlte einer. "Die Chips stehen jetzt ganz weit links von der Fernbedienung." Ein anderer sinniert: "20 Jahre war ich glücklich mit meiner Frau, und dann haben wir uns kennengelernt."

Auch ein paar politische Weisheiten wurden zum Besten gegeben. Was ist der Unterschied zwischen einem Theater und dem deutschen Bundestag? Im Theater werden gute Schauspieler schlecht bezahlt.... Über den zweiten Teil des Satzes grübelten einige Gäste noch auf dem Heimweg nach.

Auf einen Blick

Die Akteure: Moderation: Manfred Puhl; Tänze: Kleine und Ganz Große Garde, De Girls, Gruppe des SVR und Männerballett; Trainerinnen: Petra Meiß, Julia Selzer und Verena Schweiger; Büttenstars: Michael Klasen, Stefan Antz, Stefan Becker, Paul Becker, Max Portz, Mona und Marion, Alexander Koch, Andrea Summa, Philipp Hahn und Uli Becker. eil