| 20:10 Uhr

Engpass bei den Kita-Plätzen
80 Millionen Euro für Kitaplätze im Regionalverband

Saarbrücken. Von Markus Saeftel

Der Regionalverband will mit Hilfe von Bund und Land bis 2020 für 80 Millionen Euro neue Kita-Plätze schaffen, um den aktuellen Engpass zu beheben. Derzeit fehlen nach Angaben von Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD) 500 Krippenplätze, um das Ziel zu erreichen, dass zumindest 35 Prozent der Kinder unter drei Jahren einen Betreuungsplatz in einer Kita oder bei einer Tagesmutter bekommen. Bei den Kindergartenkindern fehlen derzeit 700 Plätze. Gillo begründet das mit gestiegenen Geburtenzahlen und dem Zuzug von Flüchtlingsfamilien. Bis Ende 2019 sollen rund 600 neue Plätze entstehen, 350 davon in den städtischen Kitas in Saarbrücken.