| 20:10 Uhr

48 Wohnungen für die Innenstadt

Merzig. Seit Jahren bemüht sich die Kreisstadt um eine zukunftsträchtige Vermarktung des früheren Saarfürst-Geländes. Die ehemaligen Brauereigebäude werden derzeit als Markthalle genutzt, in erster Linie dienen sie als Parkplatz Von SZ-Redakteur Christian Beckinger

Merzig. Seit Jahren bemüht sich die Kreisstadt um eine zukunftsträchtige Vermarktung des früheren Saarfürst-Geländes. Die ehemaligen Brauereigebäude werden derzeit als Markthalle genutzt, in erster Linie dienen sie als Parkplatz.Markthalle verschwindetSchon ab dem kommenden Jahr möchte die Ottweiler Baugesellschaft (OBG) über ihre Tochtergesellschaft OBG Projekt dort 48 hochwertige Eigentumswohnungen errichten. Die Wohnfläche soll zwischen 80 und 145 Quadratmetern liegen, erläuterte Achim Recktenwald, Geschäftsführer der OBG Projekt. Für die neuen Wohnungen soll das bisherige Markthallengebäude abgerissen werden, an seine Stelle sollen vier frei stehende Wohngebäude mit fünf beziehungsweise sechs Etagen stellen. Die kleineren Wohnungen befinden sich jeweils im Erdgeschoss, während die Penthaus-Wohnungen in jedem der Gebäude am meisten Wohnfläche bieten. Auf einer Grundfläche von etwa 3300 Quadratmetern werden so rund 4800 Quadratmeter Wohnraum entstehen.Wie Achim Recktenwald erläuterte, werde die Gesamthöhe der vier neuen Wohnblöcke (zwei an der Bahnhofstraße, zwei an der Brauerstraße) etwa 20 Meter betragen. "Orientierungspunkte für uns waren der bestehende Saarfürst-Turm und das Gebäude auf der gegenüberliegenden Seite auf dem Kretzschmar-Platz." Je Gebäude werden nach den Planungen der OBG Projekt elf (in den fünfgeschossigen) oder 13 (in den sechsgeschossigen) Wohnungen entstehen. Die Wohnungen sollen im Grundriss großzügig und funktional sowie barrierefrei gestaltet sein. Es ist eine gemeinsame Tiefgarage für alle Anwohner geplant, die ausreichend Stellplätze bietet. "Der Baubeginn soll im Frühjahr 2010 erfolgen, die Fertigstellung ist für 2011 vorgesehen", sagte Recktenwald, der die Gesamt-Investitionssumme auf 10,5 Millionen Euro bezifferte.Nachfrage entscheidendEin entscheidender Faktor für die Realisierung des Projektes ist indes die tatsächliche Nachfrage: "Wir werden Ende des Jahres einen ersten Schnitt machen und uns einen Überblick verschaffen, welche Wohnungen sich wie gut haben vermarkten lassen. Die gesamte Realisierung wird sich an der Nachfrage orientieren", sagte Recktenwald. Doch die OBG Projekt setze große Erwartungen ins "Palais Saarfürst": "Wichtige Standortfaktoren wie die Verkehrs-Anbindung, die Infrastruktur vor Ort sowie die Prognosen über die zukünftige Entwicklung des Standortes sind alle positiv."Für den Merziger Oberbürgermeister Alfons Lauer ist das "Palais Saarfürst" ein "Projekt, das seinesgleichen sucht" und einen "Meilenstein in der Stadtentwicklung"darstellt. Das hätten auch die politischen Gremien der Stadt so gesehen, wo das Projekt einvernehmlich auf Zustimmung gestoßen sei.www.palais-saarfürst.de



Auf einen BlickWas sollen die neuen Wohnungen im "Palais Saarfürst" kosten? Dazu Achim Recktenwald: "Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 1975 Euro in den Erdgeschoss-Wohnungen und 2850 Euro in den Penthaus-Wohnungen." Das heißt, die Wohnungen sind ab etwa 158 000 Euro zu haben, die Preisspanne reicht bis etwa 400 000 Euro. Bei der Konzeption der Wohnungen lege die OBG Projekt Wert auf eine hochwertige energetische Ausstattung, um die Energiekosten niedrig zu halten. "Mit vier Litern Öl pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr dürfte man auskommen", sagte Recktenwald. cbe