| 21:10 Uhr

Artgerechte Tierhaltung
Neunkircher Zoo sucht für 30 Paviane eine neue Heimat

Saarbrücken/Neunkirchen. Die von Umweltminister Reinhold Jost (SPD), dem Landestierschutzbeauftragten Hans-Frisdrich Willimzik und Tierschutz-Gruppen als nicht artgerecht kritisierte Haltung von 100 Pavianen im Neunkircher Zoo könnte sich in naher Zukunft etwas entspannen.

Der Neunkircher Zoo wolle 30 seiner 100 Paviane abgegeben, teilte das Landesamt für Verbraucherschutz dem SR mit. Das Innengehege ist mit 50 Quadratmeter viel zu klein und darf laut Säugetiergutachten der Bundesregierung höchstens acht Pavianen als Behausung dienen. Derzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft Saarbrücken gegen den Zoodirektor Norbert Fritsch wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Wie das Landesamt dem SR weiter mitteilte, gebe es konkrete Abgabebestrebungen für circa 30 Paviane an einen anderen Zoo, um den Bestand deutlich zu reduzieren. Darüber hinaus sei eine erneute Kastration und Sterilisation der Paviane in Vorbereitung. Affen-Experten hatten zuletzt bezweifelt, ob ein anderer Zoo die Neunkircher Paviane übernehme.