| 08:15 Uhr

Automobilzulieferer
24-stündiger Streik bei Halberg Guss in Saarbrücken hat begonnen

Symbolbild
Symbolbild FOTO: dpa / Hendrik Schmidt
Saarbrücken. Der 24-Stunden-Streik beim Automobilzulieferer Neue Halberg Guss (NHG) am Standort Saarbrücken hat begonnen. Etwa 500 bis 600 Beschäftigte haben ihre Arbeit niedergelegt, sagte ein Sprecher der IG Metall am Mittwoch. dpa/lrs

Dies seien, bis auf wenige Ausnahmen, alle Mitarbeiter der Frühschicht, die um 6 Uhr begonnen hat. Die Gewerkschaft hatte zum Streik aufgerufen, „um den Druck auf eine Lösung zu verstärken“. Laut Gewerkschaftssprecher gab es am Morgen lediglich eine Notbesetzung mit 20 bis 30 Beschäftigten pro Schicht.


Um 11 Uhr sind eine Kundgebung und Demonstrationszug zum saarländischen Landtag in Saarbrücken geplant, wo die Abgeordneten bei einer Plenarsitzung tagen. Bereits am Dienstagfrüh waren mehrere Hundert Beschäftigte der NHG am Standort Leipzig im Kampf um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze in einen eintägigen Streik getreten.

Die Geschäftsführung der NHG hatte vergangenen Mittwoch das Schlichtungsverfahren um einen Sozialtarifvertrag für gescheitert erklärt. Ein „Stellenabbau in deutlich größerem Umfang als noch im Juni angenommen“ nicht mehr auszuschließen, hieß es. Ursprünglich sollte die Leipziger Gießerei mit 700 Beschäftigten Ende 2019 geschlossen werden. Im Stammwerk Saarbrücken war ein Abbau von 300 der 1500 Jobs erwogen worden. Die Schlichtung lief seit Ende Juli - nach rund sechs Wochen Streik.