| 20:06 Uhr

2200 junge Saarländer beteiligen sich an der 72-Stunden-Aktion

Saarbrücken. Unter dem Motto "Uns schickt der Himmel" startet morgen, 7. Mai, um Punkt 17.07 Uhr bundesweit die so genannte "72-Stunden-Aktion". Rund 100 000 junge Leute katholischen Glaubens wollen bis Sonntag um 17.07 Uhr Engagement, Kreativität und Einfallsreichtum zeigen - bei Computerkursen in Altenheimen etwa oder bei der Umgestaltung von Dorfplätzen

Saarbrücken. Unter dem Motto "Uns schickt der Himmel" startet morgen, 7. Mai, um Punkt 17.07 Uhr bundesweit die so genannte "72-Stunden-Aktion". Rund 100 000 junge Leute katholischen Glaubens wollen bis Sonntag um 17.07 Uhr Engagement, Kreativität und Einfallsreichtum zeigen - bei Computerkursen in Altenheimen etwa oder bei der Umgestaltung von Dorfplätzen. Für das Saarland eröffnen der Trierer Diözesanadministrator Bischof Robert Brahm und Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer die Aktion um 16 Uhr auf dem Kleinen Markt in Saarlouis. Eine weitere Eröffnung gibt es zeitgleich auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken. Dann erfahren die Jugendlichen, welches Projekt sie mit ihrer Gruppe in Angriff zu nehmen haben. Wie der Bund der Deutschen Katholischen Jugend mitteilt, haben sich im Saarland mehr als 2200 junge Leute für die Aktion angemeldet. Bis Sonntagabend werden die Jugendlichen weit über 150 000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet haben. "Wir haben dazu eingeladen, die Welt in drei Tagen etwas besser zu machen", erklärt Jörg Ries, der für die Organisation im Kreis Saarlouis zuständig ist. Und weil das Schaffen der jungen Leute für viele wie ein Segen wirke, habe man auch ein selbstbewusstes Motto gewählt. red