| 18:02 Uhr

Nach tödlichem Unglück in Güdingen
Blumen und Kerzen zum Gedenken an tote Polizistin

 Am Unfallort wurden Blumen abgelegt und Kerzen aufgestellt.
Am Unfallort wurden Blumen abgelegt und Kerzen aufgestellt. FOTO: Michael Jungmann
Saarbrücken. Die saarländische Polizei trauert um die junge Kommissarin Charlotte B. Sie kam am frühen Samstagmorgen bei einem Dienstunfall als Beifahrerin in einem Streifenwagen ums Leben. Von Michael Jungmann
Michael Jungmann

Fast im Minutentakt stoppen kurz hinter dem Verkehrskreisel in der Großblittersdorfer Straße im Saarbrücker Stadtteil Güdingen Autos. Junge Menschen steigen aus, legen an einer Warnbarke am Straßenrand Blumen nieder und zünden Kerzen an. An dieser Stelle in Richtung Grenzübergang Schönbach starb am frühen Samstagmorgen gegen 6.25 Uhr die 22 Jahre alte Polizeikommissarin Charlotte B. aus Bous. Sie war Beifahrerin in einem Streifenwagen, den ihr 34 Jahre alter Kollege steuerte.


Das Kommando der Polizeiinspektion Saarbrücken (Karcherstraße) war in dem Mercedes-C-Kombi auf einer Verfolgungsfahrt, wie es heißt mit Sondersignalen, unterwegs. Unmittelbar nach der Ausfahrt aus dem Verkehrskreisel kam das Polizeifahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und prallte gegen den Mast einer Straßenlaterne, der umstürzte. Möglicherweise, so Polizisten, die am Unfallort waren, spielte Straßenglätte eine Rolle.

Für Charlotte B. kam jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr konnte die junge Frau nur noch tot aus dem Wrack bergen. Ihr Kollege wurde mit schweren Verletzungen in das Saarbrücker Winterbergklinikum eingeliefert. Das Wrack des Streifenwagens wurde sichergestellt. Ein Gutachter muss das Unfallauto untersuchen.



 Der Polizeiwagen kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn an, prallte gegen einen Laternenmast und überschlug sich.
Der Polizeiwagen kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn an, prallte gegen einen Laternenmast und überschlug sich. FOTO: Ruppenthal

Erst Anfang des Monats hatte die junge Polizistin nach erfolgreicher Ausbildung ihre Ernennungsurkunde zur Kommissarin erhalten. In der Karcherstraße gehörte sie seit Oktober letzten Jahres zur Stammmannschaft.

Als es zu dem tragischen Unfall in Güdingen kam, verfolgten die Kommissarin und ihr Kollege gerade einen Franzosen, der angeblich stark betrunken in einem Alfa Romeo mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Grenze unterwegs war. Zeugen hatten deshalb die Polizei alarmiert. Die französische Gendarmerie konnte, so SZ-Informationen, den 25 Jahre alten Franzosen später in Lothringen ermitteln. Er stellte sich anschließend freiwillig auf einer Saarbrücker Polizeidienststelle, wo er vernommen wurde.

Die Dienstgruppe, der die Verstorbene in der Inspektion angehörte, hatte erst kurz vor dem Unfall am Samstagmorgen ihre Frühschicht angetreten. Die Polizisten reagierten auf die Todesnachricht entsetzt und tief geschockt. Die gesamte Dienstgruppe wurde von Polizeiseelsorgern, Psychologen und dem Polizeiarzt betreut. Kollegen wurden gerufen, um die betroffene Dienstschicht abzulösen. Landespolizeipräsident Norbert Rupp und Inspektionsleiter Udo Schneider kümmerten sich ebenfalls um die Mannschaft.

Auch die Familie der jungen Frau, die in Bous wohnte, wird betreut. Polizeivertreter halten engen Kontakt zu den Angehörigen. Wie es heißt, war auch der Lebensgefährte von Charlotte B., der in einer anderen Inspektion zeitgleich im Einsatz war, an den Unfallort geeilt.

„Diese schlimme Nachricht lässt Angehörige, Freunde, Kolleginnen und Kollegen fassungslos zurück“, hieß es in einer Mitteilung des Landespolizeipräsidiums. Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sagte: „Ich bin erschüttert über den tragischen Tod einer saarländischen Polizistin im Einsatz.“ Innenminister Klaus Bouillon (CDU), der in Leipzig weilte, sein Staatssekretär Christian Seel (CDU) sowie Petra Berg (SPD), die innenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, sprachen der Familie des Opfers und ihren Kollegen ihr tiefes Mitgefühl aus. Kondolenzbotschaften kamen auch von den Linken im Saarland, der Gewerkschaft der Polizei (GdP), der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) sowie von den Mannschaften der Handballvereine, in denen Charlotte B. spielte. Alle Streifenwagen der saarländischen Polizei sind zwischenzeitlich mit Trauerflor unterwegs.

Streifenwagen überschlägt sich bei Unfall in Güdingen FOTO: BeckerBredel