| 20:19 Uhr

2012 erlebte Schwalbach viele Premieren

Das DRK organisiert in der Gemeinde Schwalbach Treffen für Großväter mit und ohne Enkel. Im Bild: Hans-Hermann Kreth und sein Enkel Mio. Archiv-Foto: Felix Fey
Das DRK organisiert in der Gemeinde Schwalbach Treffen für Großväter mit und ohne Enkel. Im Bild: Hans-Hermann Kreth und sein Enkel Mio. Archiv-Foto: Felix Fey
Schwalbach. 2012 war ein Jahr der Premieren für Schwalbach: So hat Familie Aita das erste Haus im neuen Wohngebiet "Langelänge" bezogen. Die Gemeinde veranstaltete den ersten Familienradwandertag. Frauen verschiedener Nationalitäten feierten das erste integrative Frauenfest der Gemeinde. Ein Arbeitskreis rief erstmals Sprachpaten dazu auf, ausländische Kinder zu integrieren Von SZ-Redakteurin Michaela Heinze

Schwalbach. 2012 war ein Jahr der Premieren für Schwalbach: So hat Familie Aita das erste Haus im neuen Wohngebiet "Langelänge" bezogen. Die Gemeinde veranstaltete den ersten Familienradwandertag. Frauen verschiedener Nationalitäten feierten das erste integrative Frauenfest der Gemeinde. Ein Arbeitskreis rief erstmals Sprachpaten dazu auf, ausländische Kinder zu integrieren. Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hatte das erste Großväter-Treffen mit und ohne Enkel - im Mai eines von nur fünf Großväter-Projekten bundesweit. Erstmals begrüßte die bfw-Altenpflegeschule (des Berufsförderungswerks bfw) in Schwalbach mehr als 100 neue Schüler. Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer hielt seine erste Online-Sprechstunde ab. Und das DRK gründete die erste Elba-Gruppe im Saarland, ein DRK-Kursprogramm für Eltern und Babys.Auch Superlative und Auszeichnungen gab's: Beispielsweise wurde der Schwalbacher Pascal Jung mit 17 Jahren jüngster Hubschrauberpilot des Saarlandes. Das Hotel Mühlenthal in Elm bekam den Titel fahrradfreundlicher Gastbetrieb des Jahres im Saarland, und für ihre Internet-Seite gewann die Gemeinde den saarländischen Website-Award 2012.


Etliche Geburtstage gab's zu feiern: Die Griesborner Jugendfeuerwehr und der Elmer Angelsportverein Bachforelle wurden beide 50. Die Straßenfastnacht in Schwalbach wurde 40, das Taubenheim der Brieftaubenfreunde von Schwalbach und Umgebung in Griesborn wurde 30 Jahre. 25 Jahre Bühnenauftritte feierten Ralf Rosche und seine Hülzweiler Dorfmusikanten, bekannt in der deutschen Volksmusik-Szene. Zehnjähriges Bestehen feierte der Förderverein für Denkmalpflege und Heimatkunde Schwalbach. Er nahm zu Jahresanfang sein 100. Mitglied auf und entwickelte das Dickfranzenhaus in der Schwalbacher Hauptstraße zum Treffpunkt für die ältere Generation - die Heimatstube. Neues gab es auch: So begannen der Förderverein und die Gemeinde, den alten Dorfbrunnen in Schwalbach zu rekonstruieren. Ein privater Investor begann, das Wohngebiet "Am Knausholzschacht" in Schwalbach zu erschließen. Straßen und Kanäle wurden saniert, weitere Baustellen eröffnet.

Ein Aufreger-Thema des Jahres 2012 wurde im November abgeschlossen: Das saarländische Wirtschaftsministerium untersagte den geplanten und umstrittenen Hubschrauber-Landeplatz der Firma Jung in Hülzweiler. Der Deutsche Kinderschutzbund in Schwalbach stand 2012 vor dem Aus, konnte dann aber neue Mitstreiter gewinnen. Nicht gerettet werden konnten drei Schutzhütten. Sicherheitsprüfer bescheinigten Lebensgefahr wegen maroder Bauteile. Abriss! Vier weitere Hütten sperrte die Gemeinde, um sie zu sanieren.

Finanziell gab es keinen Grund zur Freude: Ein Schuldenberg und das Haushaltssanierungskonzept machten höhere Steuern, höhere Kindergarten- und Friedhofsgebühren sowie drastisches Sparen erforderlich. Interkommunale Zusammenarbeit und kreative Ideen im Gemeindeentwicklungskonzept sollen Schwalbach zukunftsfähig machen. Hierin investierte die Gemeinde 2012 kräftig.