| 21:19 Uhr

2000 Saarbrücker nutzen den neuen Sozialpass

Saarbrücken. Gut 2000 Saarbrückerinnen und Saarbrücker haben inzwischen die Sozial-Card. Das hat Saarbrückens Sozialdezernent Harald Schindel (Linke) gestern auf SZ-Anfrage mitgeteilt. Mit diesem Sozialpass zahlen Empfänger von Hilfeleistungen zum Beispiel im Freibad und in der Musikschule nur die Hälfte, bekommen Rabatt im Zoo und bei der Saarbahn

Saarbrücken. Gut 2000 Saarbrückerinnen und Saarbrücker haben inzwischen die Sozial-Card. Das hat Saarbrückens Sozialdezernent Harald Schindel (Linke) gestern auf SZ-Anfrage mitgeteilt. Mit diesem Sozialpass zahlen Empfänger von Hilfeleistungen zum Beispiel im Freibad und in der Musikschule nur die Hälfte, bekommen Rabatt im Zoo und bei der Saarbahn. Weil auch der Regionalverband den Sozialpass eingeführt hat, gibt es auch Ermäßigungen bei Volkshochschulkursen und beim Eintritt in die Museen des Regionalverbands. Mit der Sozial-Card wurden nach Angaben Schindels bisher unter anderem rund 250 vergünstigte Monatskarten bei Saarbahn&Bus gekauft. 78 Sozial-Card-Inhaber nutzen damit die Leistungen der Stadtbibliothek. ols