| 20:46 Uhr

Spielbank Saarbrücken
20 Jahre Spielbank Saarbrücken: Es zocken vor allem Franzosen

Knapp 200 000 Gäste kommen pro Jahr in die Spielbank Saarbrücken.
Knapp 200 000 Gäste kommen pro Jahr in die Spielbank Saarbrücken. FOTO: dpa / Angelika Warmuth
Saarbrücken. Ohne besondere Jubiläumsfeier begeht die Saarland-Spielbank am Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken ihr 20-jähriges Jubiläum. Am 28. August 1998 rollte dort Ex-Ministerpräsident Oskar Lafontaine (damals SPD, jetzt Linke) die erste Kugel. Von Udo Lorenz

Inzwischen wird die Spielbank nach offiziellen Angaben von knapp 200 000 Gästen pro Jahr besucht, von denen aktuell 62 Prozent aus dem Nachbarland Frankreich kommen. Seit 1998 hat sich der Bruttospielertrag der Bank von jährlich 4,6 Millionen auf zuletzt 16,2 Millionen Euro mehr als verdreifacht. Um das Jahr 2000 hatte die Spielbank, in der neben Roulette auch Black Jack, Poker und an Automaten gespielt werden kann, den Krawatten- und Sakkozwang abgeschafft. Im Jahr 2002 kamen die ersten IHK-zertifizierten Croupiers in Deutschland an den Tisch, darunter auch weibliche Croupiers. Insgesamt beschäftigt die Spielbank derzeit knapp 280 Menschen. Im April 2001 hatte ein saarländischer Unternehmer mit Maximum-Einsätzen in der Spielbank an einem Tag mehr als eine halbe Million DM (etwa 250 000 Euro) gewonnen. An Automaten betrug der bisherige Höchstgewinn 73 000 Euro, am Pokertisch 35 000 Euro.