| 20:24 Uhr

Warnstreiks in Saar-Kommunen
19 Kitas blieben gestern wegen des Warnstreiks geschlossen

Saarlouis/Bous/Völklingen. () Viele Eltern mit Kleinkindern haben gestern eine alternative Unterbringungsmöglichkeit für ihren Nachwuchs suchen müssen. Nach Angaben des Tarifexperten der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Willi Schirrra, blieben 15 Kitas in Saarbrücken, Püttlingen, Völklingen, Namborn, Ottweiler, Heusweiler und Friedrichsthal geschlossen, 15 arbeiteten im Notbetrieb. „Heute haben sich in Völklingen-Wehrden in der Kulturhalle etwa 300 Kolleginnen und Kollegen aus den Kitas versammelt, die in den ganztätigen Warnstreik getreten sind“, sagte Schirra der SZ. Es geht in den zurzeit festgefahrenen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in Bund und Kommunen um sechs Prozent mehr Lohn oder mindestens 200 Euro Plus sowie eine Übernahmeregelung für Auszubildende..

() Viele Eltern mit Kleinkindern haben gestern eine alternative Unterbringungsmöglichkeit für ihren Nachwuchs suchen müssen. Nach Angaben des Tarifexperten der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Willi Schirrra, blieben 15 Kitas in Saarbrücken, Püttlingen, Völklingen, Namborn, Ottweiler, Heusweiler und Friedrichsthal geschlossen, 15 arbeiteten im Notbetrieb. „Heute haben sich in Völklingen-Wehrden in der Kulturhalle etwa 300 Kolleginnen und Kollegen aus den Kitas versammelt, die in den ganztätigen Warnstreik getreten sind“, sagte Schirra der SZ. Es geht in den zurzeit festgefahrenen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in Bund und Kommunen um sechs Prozent mehr Lohn oder mindestens 200 Euro Plus sowie eine Übernahmeregelung für Auszubildende..


Zusätzlich waren in Saarlouis und Bous vier Kitas und Krippen geschlossen. Dort hatte die Gewerkschaft Verdi zum Warnstreik gerufen. Rund 400 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes im Landkreis Saarlouis beteiligten sich insgesamt. Betroffen waren unter anderem Müllabfuhr, Stadtverwaltungen, Stadtwerke und Wirtschaftsbetriebe sowie das Saarlouiser Hallenbad. Mit einem Demonstrationszug vom Sammelpunkt am Hallenbad Aqualouis ging es quer durch die Stadt Saarlouis, zum Landratsamt, Rathaus und in die Französische Straße zur Abschlusskundgebung.

Hier schwor Stefan Schorr, Tarifkoordinator Rheinland-Pfalz-Saarland bei Verdi, die Beschäftigten auf die tariflichen Forderungen ein. Bestreikt wurden die Stadtverwaltung in Saarlouis inklusive Hallenbad, Stadtwerke Saarlouis und die Kreisverwaltung. Dazu die Gemeinde Bous mit dem Kinderhaus sowie die Gas- und Wasserwerke Schwalbach-Bous. Als Folge des Streiks blieben die Kita Picard, die Kita Metzer Wiesen und die Kinderkrippe Steinrausch in Saarlouis ganztägig geschlossen.

Im Saarland planen die Gewerkschafften Deutscher Beamtenbund (DBB), Verdi uind GEW für die Woche nach den Osterferien gemeinsame landesweite Aktionen. Wie aus Gewerkschaftskreise verlautete, ist dann auch eine Groß-Demonstration in Saarbrücken vorgesehen. Die Gewerkschaften im öffentlichen Dienst sind besonders erbost darüber, dass nach zwei Verhandlungsrunden noch immer kein Angebot von Seiten der Arbeitgeber in Bund und Kommunen vorliege. Vom 15. bis 17. April wird der neue Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erstmals mit am Verhandlungstisch in Potsdam sitzen.

(dik)