| 20:11 Uhr

18 Projekte lockten zahlreiche Besucher an

Im Projekt "Robotik" wurden mittels selbst geschriebener Computerprogramme Gegenstände in Bewegung versetzt.
Im Projekt "Robotik" wurden mittels selbst geschriebener Computerprogramme Gegenstände in Bewegung versetzt.
Püttlingen. Um den Namensgeber der Peter-Wust-Schule und die Enthüllung eines neuen Bildes von ihm ging es beim Tag der offenen Tür an der Püttlinger Gemeinschaftsschule (wir berichteten). Darüber hinaus wurden aber noch 18 weitere Projekte vorgestellt, die zahlreiche Besucher in die Schule lockten

Püttlingen. Um den Namensgeber der Peter-Wust-Schule und die Enthüllung eines neuen Bildes von ihm ging es beim Tag der offenen Tür an der Püttlinger Gemeinschaftsschule (wir berichteten). Darüber hinaus wurden aber noch 18 weitere Projekte vorgestellt, die zahlreiche Besucher in die Schule lockten. Schulleiterin Kerstin Jugl-Koch informierte über das werteorientierte Schulprofil und die verschiedenen Halb- und Ganztagsangebote und beschrieb den über die Peter-Wust-Schule möglichen Weg zum Abitur in neun Jahren.Anschließend nutzten vor allem Eltern von Grundschulkindern die Gelegenheit, bei Unterrichtsbesuchen in den unteren Klassen Einblick in die schulische Arbeit zu erhalten.


Die verschiedenen Projekte, an denen die Schüler in der vorangegangenen Projektwoche gearbeitet hatten, wurden in den einzelnen Klassen vorgestellt. Hier beeindruckte die Besucher die Vielfalt der insgesamt 18 Angebote, die von der geschichtlichen Entwicklung der Nachrichtenübermittlung über das Leben der Kinder in Afrika, Robotik, Kochen, Leben im Urwald, American Sports, Songs oder die Welt der Sixties bis hin zu kleinen Experimenten der Physik und Chemie reichten. Bei vielen Darbietungen konnten vor allem die kleinen Besucher auch mitmachen und waren mit viel Eifer dabei.

Das Koch-Projekt hatte zudem einige kleine Häppchen vorbereitet, und Mitglieder des Schulfördervereins bruzzelten ununterbrochen. Eingebettet in die Veranstaltung waren auch zwei externe Projekte zu den Themen Gewaltprävention und Toleranz und ein Vortrag über einfach zu realisierende Energiesparmaßnahmen, der bereits im Rahmen der Elternschule angeboten worden war.

Schulleiterin Jugl-Koch zeigte sich mit den Besucherzahlen, gerade auch von Familien mit Grundschulkindern, sehr zufrieden und hofft nun, dass bei den komenden Anmeldungen (20. bis 26. Februar) das in den Vorjahren gute Ergebnis wieder erreicht werden kann. red



Im Projekt "Ohne mich" ging es an der Püttlinger Peter-Wust-Schule um Gewaltprävention. Fotos: Schule
Im Projekt "Ohne mich" ging es an der Püttlinger Peter-Wust-Schule um Gewaltprävention. Fotos: Schule