| 23:20 Uhr

16 Aussteller bei Pfingstkirmes

Münchwies. 2008 wäre das erste Jahr ohne Volksfest in Wiebelskirchen gewesen. Die originale Wiebelskircher Kirmes gibt es mangels Schaustellerinteresses schon seit 2000 nicht mehr. Und der TuS zieht sich nach mehr als 30 Jahren aus der Verantwortung für die Pfingstkirmes - oder den Turner-Jahrmarkt, wie er anfangs genannt wurde - zurück Von SZ-Mitarbeiterin Anja Kernig

Münchwies. 2008 wäre das erste Jahr ohne Volksfest in Wiebelskirchen gewesen. Die originale Wiebelskircher Kirmes gibt es mangels Schaustellerinteresses schon seit 2000 nicht mehr. Und der TuS zieht sich nach mehr als 30 Jahren aus der Verantwortung für die Pfingstkirmes - oder den Turner-Jahrmarkt, wie er anfangs genannt wurde - zurück. "Die bewältigen das nicht mehr", berichtete Ortsvorsteher Rolf Altpeter (Foto: SZ) bei der Ortsratssitzung im Feuerwehrgerätehaus Münchwies. Wie gut, dass die Stadt in die Bresche springt und die Fäden in die Hand genommen hat. Formal möglich macht dies eine vom Rat verabschiedete Satzungsänderung. Diese erlaubt der Verwaltung, von Pfingstsamstag bis -montag Gebühren für die Platznutzung zu erheben. 16 Bewerbungen für Fahrgeschäfte und Verkaufsstände liegen für die diesjähriges Kirmes vom 10. bis 12. Mai vor. Einem ausgelassenen Fest sollte also nichts mehr im Wege stehen. Das gilt prinzipiell auch für die Seniorenfeier in Münchwies, wenngleich erst im Herbst und mit geändertem Datum. Statt für September lädt der Ortsrat nun für den 18. Oktober in die Mehrzweckhalle ein.