| 17:19 Uhr

Landgericht Saarbrücken
15 Monate Freiheitsstrafe für Homburger OB Schneidewind wegen Untreue

 Der Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (SPD) sitzt vor Beginn des Prozesses wegen Untreue gemeinsam mit seinem Anwalt Joachim Giring (r) im Landgericht.
Der Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (SPD) sitzt vor Beginn des Prozesses wegen Untreue gemeinsam mit seinem Anwalt Joachim Giring (r) im Landgericht. FOTO: dpa / Oliver Dietze
Saarbrücken . Der Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (SPD) ist wegen Untreue im Amt zu einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Von Michael Jungmann
Michael Jungmann

Schneidewind muss als Bewährungsauflage 10 000 Euro in Monatsraten von 500 Euro für eine gemeinnützige Einrichtung zahlen. Das Gericht hat darauf hingewiesen, dass Schneidewind nach Beamtenrecht aus dem Amt scheiden muss, sobald das Urteil rechtskräftig ist. Revision hat der Verteidiger bereits angekündigt. Heute ab 17.30 Uhr tagt der Homburger Stadtrat, dort wird das Urteil voraussichtlich Thema sein.