Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:16 Uhr

14-Millionen-Neubau an Uniklinik Homburg feiert Richtfest

Homburg. Ein 14,4 Millionen Euro teurer Neubau der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie in Homburg hat gestern Richtfest gefeiert

Homburg. Ein 14,4 Millionen Euro teurer Neubau der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie in Homburg hat gestern Richtfest gefeiert. Vertreter der Landesregierung und des Universitätsklinikums (UKS), darunter Wissenschaftsminister Joachim Rippel, Finanzstaatssekretär Gerhard Wack und der Vorstandsvorsitzende und ärztliche Direktor des UKS, Professor Hans Köhler, würdigten den Neubau als signifikanten Fortschritt in der Behandlung von Krebspatienten und als weiteren Baustein zur Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Homburg. Es handelt sich um die derzeit größte Baustelle am Homburger Universitätsklinikum. In einem Jahr sollen die Baumaßnahmeabgeschlossen sein. In der Investitionssumme sei auch die Installation neuer Medizintechnik enthalten, hieß es gestern. thw