Missbrauch durch Herz-Jesu-Missionare

Ordensvertreter entschuldigt sich bei Missbrauchsopfern

Homburg. Ein Vertreter der Herz-Jesu-Missionare hat die Opfer sexueller Übergriffe von Patres am früheren Internat des Homburger Gymnasiums in den 1970er und 1980er Jahren um Vergebung gebeten. Bei der Vorstellung des „Gedenk­ortes Johanneum“ am Freitag sagte Pater Ludger Holtmann, Provinizialrat des Ordens: „In der Vergangenheit wurden im Internat der Herz-Jesu-Missionare Jungen wiederholt von Angehörigen des Ordens sexuell missbraucht. Von Thorsten Wolfmehr



Demokratische Fraktionen setzen ein Zeichen

Abgeordnete protestieren mit Rosen gegen AfD

Saarbrücken. Mit dem Tragen einer weißen Rose am Revers haben die saarländischen Abgeordneten von CDU, SPD und Linke gestern ein Zeichen gegen den Missbrauch des Symbols des NS-Widerstands durch die AfD gesetzt. In einer gemeinsamen Mitteilung der drei Fraktionen heißt es: „Als Parlamentarier stehen wir heute auf und zeigen, dass die Weiße Rose ein starkes Symbol gegen die Verbrechen des NS-Regimes ist und wir den Missbrauch des Symbols niemals dulden werden.“ Von Christine Klothmehr