Rheinland-Pfalz

Weitere Hilfen für Unwetter-Opfer gefordert

Trier. Für Opfer der schweren Unwetter in Rheinland-Pfalz hat der Landkreistag die Prüfung weiterer Finanzhilfen des Landes vorgeschlagen. „Man muss einfach bei einer solchen Lage, wenn man pragmatisch helfen will, das Ganze nochmal anpassen können“, sagte Präsident Günther Schartz (CDU). „Bei der Frage der Existenzgefährdung muss man – wenn man sieht, was da jetzt an Einzelfällen kommt – bereit sein, vielleicht über die Einkommensgrenzen zu reden.“ Eine Nothilfe des Landes von bis zu 1500 Euro pro Familie kann bekommen, wer weniger als 22 050 Euro Jahreseinkommen hat. mehr



Internet

Luksic rügt Land für Fehler beim Breitbandausbau

Saarbrücken. FDP-Landeschef Oliver Luksic hat das Vorgehen der Landesregierung beim Breitbandausbau (wir berichteten) kritisiert. Dass erst jetzt ein Markterkundungsverfahren zu vorhandenen Bandbreiten an Schulen laufe, offenbare das Versäumnis in der Vergangenheit. „Laut Staatskanzlei soll in einem zweiter Schritt, in unbekannter Zukunft, der direkte Glasfaseranschluss an allen Schulen verwirklicht werden. Von Johannes Schleuningmehr