Wetterbericht Amtliche Hitzewarnung fürs Saarland aufgehoben – Jetzt drohen Unwetter

Saarbrücken · Auch wenn mit Rekordwerten am Mittwoch nicht mehr gerechnet wird, bleibt es heiß. Fast in ganz Deutschland gilt eine amtliche Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) – außer im äußersten Südwesten und in Südbayern. Dafür kündigen die Meteorologen teils heftige Gewitter an.

Freibad im Saarland: Alle Starttermine in der Bildergalerie
40 Bilder

Das sind alle Freibäder im Saarland – und dann öffnen sie

40 Bilder
Foto: Stadtwerke Saarbrücken Bäder GmbH

Die sommerliche Hitze bestimmt am Mittwoch, 20. Juli, weiterhin das Wetter im Saarland. Zwar ist die amtliche Warnung vor extremer Hitze in der Region aufgehoben. Sie gilt aber für fast ganz Deutschland mit nur ein paar örtlichen Ausnahmen. Die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gehen weiterhin von einer „starken Wärmebelastung“ in allen Landesteilen aus.

So erreicht das Thermometer Werte von bis zu 33 Grad. Der Tag beginnt sonnig. Erst am Nachmittag ziehen erste Wolken auf. Diese sollen zum Abend hin Regen und Gewitter mit sich bringen. Die können sich gebietsweise auch zum Unwetter mausern, wenn heftiger Regen einhergeht. Gleichzeitig sind Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Diese Wetterlage setzt sich in der Nacht auf Donnerstag fort. Immer wieder können Gewitter mit Starkregen und heftigem Wind bis hin zu Unwettern übers Land hinwegziehen. Es bleibt sehr mild. Meteorologen gehen von 19 bis 14 Grad aus.

Wolken bleiben den Menschen im Saarland am Donnerstag erhalten. Aber es soll trocken bleiben. Die Temperaturen sinken noch etwas, erreichen indes weiterhin sommerliche Werte. Zwischen 25 und 31 Grad sind drin.

Klare Abschnitte wechseln sich mit Wolken in der Nacht auf Freitag ab. Mit Regen sei nicht zu rechnen. Auf 17 bis elf Grad kühlt es ab.

Sonne und Wolken im Mix kündigen die Fachleute für Freitag an. Am Abend kann es hier und da mal regnen. 26 bis 32 Grad wird es warm. Nur im Bergland bleibt es mit 25 Grad in der Spitze darunter.

Schauer können in der Nacht auf Sonntag ebenfalls noch herunterkommen. Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Mit 19 bis 14 Grad ist es wieder sehr mild.

Der erste Ausblick aufs Wochenende: Regen zieht ab, heiter bis sonnig soll sich der Samstag bei bis zu 31 Grad präsentieren.