| 14:47 Uhr

Großregion
Saarland und Grand Est festigen Zusammenarbeit

Europaminister Peter Strobel.
Europaminister Peter Strobel. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken/Straßburg. Das Saarland und die Region Grand Est wollen als deutsch-französische Modellregion künftig verstärkt grenzüberschreitend zusammenarbeiten. Von dpa

Das kündigte Finanz- und Europaminister Peter Strobel (CDU) am Mittwoch in Saarbrücken an. „Wir sehen uns als Motor für die europäische Einigung“, sagte er. Am Tag zuvor hatte erstmals eine Ministerratssitzung der saarländischen Landesregierung in Straßburg stattgefunden.


Ziel sei es dabei auch, die Großregion und das Thema Europa sichtbarer und erlebbarer für die Menschen zu machen, um ihnen den Wert der Europäischen Einigung vor Augen zu führen. „Die großen Leistungen von Europa sind nämlich nicht Vorschriften und Verordnungen, sondern das große Projekt für Frieden und Freiheit“, sagte Strobel.

Ab 2019 wird das Saarland die Präsidentschaft im Gipfel der Großregion übernehmen, 2021 schließt sich die Region Grand Est an. „Für uns ist es wichtig, dass wir uns in der Programmatik ganz eng abstimmen, damit es sozusagen eine vierjährige Gipfelpräsidentschaft aus einem Guss“ wird, sagte Strobel. Auch die Bürger sollen mit den Themen, die ihnen wichtig sind, einbezogen werden. Dazu sollen verschiedene Konzepte zur Bürgerbeteiligung entwickelt werden.