1. Saarland

Saarland schafft wegen Coronavirus neue Schutzkleidung an

Sorge vor Infektionen : Saarland schafft wegen Corona neue Schutzkleidung an

Das Saarland will mit Blick auf mögliche Infektionen mit dem neuen Coronavirus weitere Schutzkleidung anschaffen. Das beschloss der Krisenstab um Gesundheits-Staatssekretär Stephan Kolling (CDU) am Montag.

Die zusätzliche Kleidung werde zentral für das Saarland bevorratet, um „für alle Problemstellungen vorbereitet“ zu sein, sagte Kolling.  Konkrete Zahlen zu Menge und Kosten wollte das Ministerium auf Nachfrage aber nicht nennen. Der Krisenstab beschloss auch die längere Erreichbarkeit der Corona-Hotline. Sie sei unter  (0681) 501-4422 nun von  7 bis 18 Uhr (statt bisher bis 15 Uhr) erreichbar, hieß es.

Bis Montagabend gab es im Saarland keinen bestätigten Corona-Fall. Bundesweit stieg die Zahl laut Robert-Koch-Institut am Montag auf 157. Auswirkungen hat die Corona-Sorge aber auch im Saarland. So kippte der ZF-Betriebsrat eine für den 9. März geplante Betriebsversammlung in Saarbrücken.