Saarland rügt EdF nach Cattenom-Brand

Saarland rügt EdF nach Cattenom-Brand

. Landesregierung und Grüne im Landtag haben gestern die Informationspolitik des AKW-Betreibers EdF und des Metzer Präfekten nach dem Brand im AKW Cattenom am vergangenen Freitag scharf kritisiert.

Die Sprecherin des Saar-Umweltministeriums Sabine Schorr sagte, dass "die vereinbarte Informationsübermittlung am Freitag nicht in vollem Umfang funktioniert" habe. Die EdF habe das Ministerium nach dem Transformator-Brand nur telefonisch informiert. "Es ist vereinbart, dass die Meldungen vom Kraftwerksbetreiber nicht nur über Telefon, sondern auch über E-Mail erfolgen", soSchorr. Das Ministerium habe deswegen EdF "angemahnt". Zudem hätte auch Präfekt Nacer Meddah das Saarland wegen der Rauchwolke über dem AKW unterrichten müssen. Rheinland-Pfalz und das Saarland würden Meddah nun auf die Meldepflicht hinweisen. Grünen-Fraktionsvizin Simone Peter sagte, die "laxe Informationskultur" sei Teil der "nachlässigen Sicherheitskultur" in Cattenom. Ein Transformator-Defekt in Block 3 nach dem Brand in Block 1 war nur von der luxemburgischen Regierung bekannt gegeben worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung