1. Saarland

Saarland nimmt an Bundesmodellprojekt zu kindergerechter Justiz teil

Qualitätssicherung für eine kindgerechte Justiz : Modellprojekt „Gute Kinderschutzverfahren“ im Saarland

Das Saarland wurde für die Teilnahme am Bundesmodellprojekt „Gute Kinderschutzverfahren“ ausgewählt.

In den kommenden drei Jahren soll das Saarland, in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Saarbrücken, als Modellregion am Forschungsprojekt des Bundes zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung für eine kindgerechte Justiz teilnehmen.Neben dem Saarland wurden noch fünf weitere Modellregionen für die Teilnahme am Bundesmodellprojekt ausgewählt.

„Ich freue mich sehr, dass unsere Bewerbung für das Bundesmodellprojekt erfolgreich war und wir mit unseren bisherigen Aktivitäten zur Verbesserung des Kinderschutzes im Saarland überzeugen konnten,“ so Staatssekretär Stephan Kolling. „Die Zielsetzung des Modellprojektes deckt sich in weiten Teilen mit den Handlungsfeldern, die die Kinderschutzkommission im Zusammenhang mit den Ergebnissen der Expertise „Kinderschutz im Saarland“ aufgezeigt hat. In diesem Sinn wird das Bundesmodellprojekt, das jetzt zunächst im Regionalverband Saarbrücken modellhaft umgesetzt wird, allen Akteurinnen und Akteuren im Saarland zugutekommen. (...)“.

Ziel des Modellprojektes, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) als Verbundprojekt gefördert wird, ist es, den Austausch zwischen Fachkräften der Justiz und Fachkräften im Kinderschutz zu verbessern. Im Mittelpunkt des Forschungsprojektes steht die Erprobung eines webbasierten interdisziplinären Fortbildungsprogramms zum Themenkomplex „familiengerichtliche Verfahren in Kinderschutzfällen und kindgerechte Justiz“, das sich an Familienrichterinnen und -richter sowie Fachanwältinnen und -anwälte für Familienrecht sowie an Mitarbeitende der Jugendämter und andere Akteurinnen und Akteure der Erziehungshilfe, die potentiell an Kinderschutzverfahren beteiligt sind, richtet.

Koordiniert wird die Teilnahme des Saarlandes am Bundesmodellprojekt vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und dem Ministerium der Justiz.