Saarland: Mehr Geld im Bäckerhandwerk

Schnelle Einigung : Neuer Tarifvertrag im Bäckerhandwerk

Wer seine Brötchen im Bäckerhandwerk verdient, darf sich ab sofort auf mehr Geld freuen.

Die 4000 Beschäftigten im Saarland erhalten rückwirkend zum 1. September drei Prozent mehr Löhne und Gehälter. Für die Monate Juni und Juli dürfen sie sich außerdem über eine Einmalzahlung von 60 Euro freuen. Am 1. Juli nächsten Jahres gibt es eine weitere Erhöhung um 2,5 Prozent.

So sieht es der neue Tarifvertrag vor, auf den sich Bäckerinnung und Gewerkschaft NGG in nur einer Verhandlungsrunde geeinigt haben. Er läuft bis Juni 2020. Laut NGG-Geschäftsführer Mark Baumeister steigt das Eckentgelt eines Bäckergesellen bis dahin um 132 Euro.

Beim Eckentgelt handelt es sich um einen Richtwert in Tarifverhandlungen. Es bildet den Normallohn eines Facharbeiters ab, der über 21 Jahre alt und in der untersten Tarifgruppe eingestuft ist. Bäckergesellen im Saarland erhielten nach dem bisherigen Vertrag ein Einstiegsgehalt von 2225 Euro brutto, Verkäufer lagen bei 1754 Euro.