Neues Ranking Die 20 schönsten Schlösser und Burgen in Süddeutschland – zwei aus dem Saarland dabei

Hannover · Die Reisereporter haben die 20 schönsten Schlösser und Burgen in Süddeutschland gekürt. Dabei sind auch zwei spektakuläre und beeindruckende Bauwerke aus dem Saarland.

Fotos: Die 20 schönsten Schlösser und Burgen in Süddeutschland ​
21 Bilder

Das sind die 20 schönsten Schlösser und Burgen in Süddeutschland

21 Bilder
Foto: Michael Dorscheid

Wie die „Reisereporter“ aktuell berichten, sind zwei Bauwerke aus dem Saarland in ihrem neuen Ranking zu einem der 20 schönsten Schlösser und Burgen in Süddeutschland gekürt worden. „Der Süden Deutschlands ist geprägt von mächtigen Bauwerken, die in vergangenen Jahrhunderten der Sitz von Kaisern und Königen waren“, erklären die Reiseexperten.

„Idyllisch am Seeufer, auf Hügeln über der Stadt und sogar auf einer Insel: Deutschlands Regenten suchten sich einst die schönsten Orte aus, um ihr Land zu regieren“, hieß es. Im Süden Deutschlands gebe es deshalb heute noch zahlreiche mächtige Anlagen, in denen die royalen Geschichten früherer Jahrhunderte spürbar seien.

Neues Ranking: Schloss Neuschwanstein ist die Nummer 1

In dem neuen Ranking wurden Schlösser und Burgen vom Bodensee bis an den Main von den Reisespezialisten unter die Lupe genommen. Dabei siegte Schloss Neuschwanstein vor der Kaiserburg Nürnberg und der Würzburger Residenz. Auf Rang vier und fünf folgen die Felsburg Tüchersfeld und die Burg zu Burghausen. Das Bundesland Bayern holt sich sogar gleich alle Top-6-Plätze, da sich das Schloss Nymphenburg in München den sechsten Rang sichern konnte. Mit der Burg Kirkel auf Platz 16 und dem Saarbrücker Schloss (Rang 17) schafften es aber auch zwei beeindruckende und bei Touristen höchst beliebte Bauwerke aus dem Saarland in die Top 20.

Das Schloss Neuschwanstein steht oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen im Allgäu. König Ludwig II. ließ das Schloss im Jahr 1869 als idealisierte Vorstellung einer Mittelalter-Ritterburg errichten. „Touristen aus aller Welt reisen ins Allgäuer Voralpenland, um Schloss Neuschwanstein zu besuchen“, so die Fachleute. „Im Inneren des Schlosses gelten der Sängersaal, der Thronsaal und die Schlafgemächer als besonders beeindruckend, rund um die opulente Anlage kann man tolle Wanderungen unternehmen.“

Ranking der „Reisereporter“: Das sind die 20 schönsten Schlösser und Burgen in Süddeutschland

  1. Schloss Neuschwanstein (Hohenschwangau/Bayern)
  2. Kaiserburg Nürnberg (Bayern)
  3. Würzburger Residenz (Bayern)
  4. Felsburg Tüchersfeld (Bayern)
  5. Burg zu Burghausen (Bayern)
  6. Schloss Nymphenburg (München/Bayern)
  7. Burg Hohenzollern (Bisingen/Baden-Württemberg)
  8. Barockschloss Mainau (Insel im Bodensee/Baden-Württemberg)
  9. Altes Schloss Eremitage (Bayreuth/Bayern)
  10. Heidelberger Schloss (Baden-Württemberg)
  11. Barockschloss Mannheim (Baden-Württemberg)
  12. Festungsruine Hohentwiel (Singen/Baden-Württemberg)
  13. Schloss Lichtenstein (Baden-Württemberg)
  14. Residenzschloss Ludwigsburg (Baden-Württemberg)
  15. Stauferburg Gamburg (Baden-Württemberg)
  16. Burg Kirkel (Saarland)
  17. Saarbrücker Schloss (Saarland)
  18. Schloss Biebrich (Wiesbaden/Hessen)
  19. Burg Breuberg (Hessen)
  20. Reichsburg Cochem (Rheinland-Pfalz)
 Die Kirkeler Burg ist das unumstrittene Wahrzeichen der Gemeinde.

Die Kirkeler Burg ist das unumstrittene Wahrzeichen der Gemeinde.

Foto: Thorsten Wolf

„Auf dem Schlossberg, einem frei stehenden Buntsandsteinkegel, steht im Saarland die Burg Kirkel, die im Jahr 1075 erstmals urkundlich erwähnt wurde“, schreiben die Reisereporter über das Wahrzeichen der Gemeinde Kirkel. „Heute ist die Burg ein beliebtes Ausflugsziel, besonders im Sommer, wenn der ‚Kirkeler Burgsommer‘ stattfindet.“ Denn dann dürften alle mitmachen und ins Mittelalter reisen: Dann drehe sich alles um Ritter, Knappen und Handwerker, und Gäste könnten schnitzen und schmieden – und essen wie einst im Mittelalter.

Mitten in der Landeshauptstadt des kleinsten Bundeslandes throne das Saarbrücker Schloss auf einem natürlichen Sandsteinfelsen. Das Bauwerk sei im 18. Jahrhundert im Auftrag von Fürst Wilhelm Heinrich von dem bekannten Barockbaumeister Friedrich Joachim Stengel errichtet worden. „Lange diente es als Fürstenresidenz, heute ist es Verwaltungssitz des Regionalverbands Saarbrücken und Ort kultureller Veranstaltungen“, erklärten die Reiseexperten weiter. „Die Geschichte des Saarbrücker Schlosses fing aber eigentlich unter der Erde an: In 14 Metern Tiefe befinden sich Überreste einer mittelalterlichen Burganlage, die Anfang des 17. Jahrhunderts größtenteils abgerissen und durch ein Renaissance-Schloss und später durch das heutige Schloss ersetzt wurde.“

Die Schlossberghöhlen seien mit einer Länge von 140 Metern und einer Breite von 60 Metern die größten Buntsandsteinhöhlen in Europa. Noch heute kann man Teile der Burg, eine Schießkammer, Wehranlagen und Kasematten aus dem 16. Jahrhundert besichtigen.

 Das Saarbrücker Schloss.

Das Saarbrücker Schloss.

Foto: BeckerBredel

Weitere Informationen zu der Burganlage Kirkel gibt es auf der Website der Gemeinde Kirkel.

Fotos und Infos zum Saarbrücker Schloss finden Sie auf den Seiten des Regionalverbandes Saarbrücken.

Infos zu den weiteren ausgezeichneten Schlössern und Burgen des Rankings finden Sie bei den Reisereportern.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort