1. Saarland

Saarländisches Orchester zupft für Japan

Saarländisches Orchester zupft für Japan

Schmelz. Das saarländische Zupforchester engagiert sich für Japan mit einem Benefizkonzert am Sonntag, 1. Mai, um 18 Uhr in der Primshalle in Schmelz. Das saarländische Zupforchester (SZO) besteht seit über 55 Jahren und zählt zu den führenden deutschen Orchestern seiner Art

Schmelz. Das saarländische Zupforchester engagiert sich für Japan mit einem Benefizkonzert am Sonntag, 1. Mai, um 18 Uhr in der Primshalle in Schmelz.Das saarländische Zupforchester (SZO) besteht seit über 55 Jahren und zählt zu den führenden deutschen Orchestern seiner Art. Es kann in seiner langen erfolgreichen Geschichte auf eine kontinuierliche Konzerttätigkeit, unzählige Rundfunkaufnahmen, regelmäßige Teilnahmen an europäischen Zupfmusikfestivals, etliche Tonträger und einige internationale Konzertreisen zurückblicken und genießt für sein ambitioniertes künstlerisches Wirken hohes Ansehen.

Als Landesorchester des Bundes für Zupf- und Volksmusik Saar (BZVS) versammelt es in seinen Reihen ambitionierte Laienmusiker aus saarländischen Vereinsorchestern. Viele davon sind ehemalige Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert". Mit den circa 30 gut ausgebildeten und erfahrenen Spielern ergeben sich erstklassige instrumentale Stimmbesetzungen - selbst in solistischen Qualitäten.

Die Standardbesetzung: Mandoline 1, Mandoline 2, Mandola, Gitarre, Bassgitarre und Kontrabass wird - dem Repertoire entsprechend - durch Cembalo, Blockflöte, Mandoloncello oder Schlagwerk ergänzt. Darüber hinaus werden zu Solokonzerten häufig professionelle Solisten mit den unterschiedlichsten Instrumenten hinzugezogen. Seit 1988 steht das Orchester unter der künstlerischen Leitung des Konzertgitarristen und Komponisten Reiner Stutz.

Das Orchester verfügt über eine große stilistische Bandbreite von der Renaissance bis zur Gegenwart und konnte sich insbesondere als Interpret zeitgenössischer Musik eine hohe Reputation erwerben. Die Verbindung der Gruppe zur japanischen Zupfmusikszene hat Tradition und freundschaftliche Qualität. In den 60er Jahren kamen wiederholt junge japanische Künstler ins Saarland. Sie wirkten - oft sogar tonangebend und künstlerisch prägend - im SZO mit und leisteten verdienstvolle Arbeit als Musikpädagogen im Land. Einige erwarben die deutsche Staatsbürgerschaft und blieben im Lande. Andere zog es nach Japan zurück. Viele von ihnen engagieren sich dort in der japanischen Zupfmusik und pflegen weiterhin über viele Jahre freundschaftliche Kontakte zu saarländischen Musikern. ab

Das Konzert findet am Sonntag, 1. Mai, 18 Uhr, in der Primshalle in Schmelz statt. Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.