Saarländer erhalten selten Physiotherapie

Barmer-Report : Saarländer erhalten nur selten Physiotherapie

Im Vergleich mit den Bewohnern anderer Bundesländer wird den Saarländern seltener Physiotherapie verordnet. Das zeigt der Heil- und Hilfsmittelreport der Barmer. Demnach kamen im Jahr 2017 auf 100 Einwohner im Saarland 46 Verordnungen für Physiotherapie.

Nur in Nordrhein-Westfalen, Bremen (je 42) und Hessen (43) zählten die Statistiker weniger Verordnungen pro 100 Einwohner. Die meisten Physiotherapie-Verordnungen auf 100 Einwohner verzeichnete Sachsen (62). Die in Deutschland am häufigsten verordneten Physiotherapien sind Krankengymnastik und Lymphdrainagen. Die Barmer vermutet ein regional unterschiedliches Verordnungsverhalten von Ärzten und regional unterschiedliche Angebotsstrukturen als Ursache.

Mehr von Saarbrücker Zeitung