1. Saarland

Saarbrücker muss nach brutalem Axt-Mord an seiner Ehefrau 13 Jahre ins Gefängnis

„Unsägliches Leid“ : 13 Jahre Haft nach Mord mit Axt in Saarbrücken

Ein 40 Jahre alter Saarbrücker, der im Mai seine schlafende Ehefrau mit einem gezielten Axtschlag enthauptet hat, muss für 13 Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht sah es gestern als erwiesen an, dass er die 34-Jährige nach Eheproblemen ermordete.

Es sprach von einem „brutalen, martialischen Vorgehen“. Der Verurteilte habe „unsägliches Leid“ auch den fünf gemeinsamen Kindern angetan, die nun ohne Mutter aufwachsen müssten.