Jury wählt saarländisches Projekt aus 27 Bewerbungen aus Auszeichnung für Saarbrücker Firma: Ein Meilenstein für mehr Patientensicherheit

Saarbrücken · Die Saarbrücker Firma RpDoc Solutions wird für ihre Medikationssoftware ausgezeichnet.

 Der Saarbrücker Firma RpDoc Solutions wurde am Donnerstag in Essen der erste Preis für Patientensicherheit 2023 verliehen. Für diesen Preis, den das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) ausgeschrieben hat, sind 27 Bewerbungen eingegangen. In der Mitte des Bildes (weiße Hose) ist Simone Grandt, die PrDoc-Geschäftsführerin, zu sehen. Ganz links steht Ruth Hecker, die Vorstandsvorsitzende des APS.

Der Saarbrücker Firma RpDoc Solutions wurde am Donnerstag in Essen der erste Preis für Patientensicherheit 2023 verliehen. Für diesen Preis, den das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) ausgeschrieben hat, sind 27 Bewerbungen eingegangen. In der Mitte des Bildes (weiße Hose) ist Simone Grandt, die PrDoc-Geschäftsführerin, zu sehen. Ganz links steht Ruth Hecker, die Vorstandsvorsitzende des APS.

Foto: privat

Das saarländische Unternehmen RpDoc Solutions darf sich über die höchste Auszeichnung für Patientensicherheit in Deutschland freuen. Zusammen mit ihren Projektpartnern, der Barmer, der AOK Nordost, der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, wurde die Firma gestern in Essen vom Aktionsbündnis Patientensicherheit mit dem ersten Preis für Patientensicherheit 2023 ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury hat das Projekt „Digital unterstütztes hausärztliches Medikationsmanagement“ aus 27 Bewerbungen für den Preis ausgewählt.