| 20:16 Uhr

Volkshochschule
Zwei Vorträge befassen sich mit der „Kunst in der Nähe“

Alt-Saarbrücken. Für alle, die mehr über die Kunst in der Großregion erfahren möchten, bietet die Volkshochschule des Regionalverbandes auch im aktuellen Semester wieder zwei Vorträge dazu an. Dabei hat jeder Vortrag einen eigenen thematischen Schwerpunkt. Der erste Vortrag beginnt am Mittwoch, 18. April, um 19 Uhr im Volkshochschul-Zentrum (VHS) am Schlossplatz, Saal 2.

Für alle, die mehr über die Kunst in der  Großregion erfahren möchten, bietet die Volkshochschule des Regionalverbandes auch im aktuellen Semester wieder zwei Vorträge dazu an. Dabei hat jeder Vortrag einen eigenen thematischen Schwerpunkt. Der erste Vortrag beginnt am Mittwoch, 18. April, um 19 Uhr im Volkshochschul-Zentrum (VHS) am Schlossplatz, Saal 2.


Der Kunsthistoriker Bernhard Wehlen spricht über Kunst entlang der oberen Saar von Saint Quirin bis Saargemünd.

Beide Vorträge dieser Reihe befassen sich mit künstlerischen Prägungen der kerneuropäischen Region aus verschiedensten Epochen. In diesem Semester folgen die Vorträge dem Lauf zweier Flüsse, Saar und Mosel, von ihrer Quelle an und beobachten, welche Werke der bildenden Kunst und Architektur dort entstanden und welchen Einflüssen sie unterlagen. Heimat kann als vergangener oder gegenwärtiger Ort begriffen werden, oder als ein Lebensgefühl, das an eine bestimmte Zeit oder die Geborgenheit in einer Gruppe gebunden ist.

Der Eintritt zu den Vorträgen kostet drei Euro an der Abendkasse