1. Saarland
  2. Saarbrücken

Zahl der Freibadgäste sinkt in dieser Saison in Saarbrücken um 85 Prozent

Saarbrücker Freibadsaison : Bäder-Gästezahl sinkt drastisch im Corona-Jahr

Trotz des schönen Sommerwetters ist im Corona-Jahr 2020 offenbar vielen die Lust auf einen Freibad-Besuch vergangen.

Um 85 Prozent ist in der laufenden Saison die Besucherzahl in Saarbrückens Frei- und Kombibädern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Das meldet der Bäderbetrieb der Stadtwerke. Seinen Angaben zufolge besuchten in der von Corona-Regeln geprägten Saison bislang nur rund 13 000 Frauen, Männer und Kinder die Frei- und Kombibäder. „Online-Reservierungen, Hygienekonzepte, beschränkte Besucherzahlen sind gewöhnungsbedürftig“, sagt Gabriele Scharenberg-Fischer von der Bädergesellschaft. Die meisten Gäste akzeptieren ihr zufolge die Maßnahmen. Und jetzt verspreche auch noch Hoch Albrecht Sommerwetter. Für einen Besuch brauchen Badegäste ein Online-Ticket aus dem Webshop shop.saarbruecker-baeder.de.  Geöffnet sind die Bäder jeweils von 9 bis 14 Uhr und von 15 bis 20 Uhr. Dazwischen reinigt das Personal die Bäder und desinfiziert sie.

Eine Eintrittskarte für Erwachsene kostet 4,20 Euro, Kinder und Jugendliche bezahlen für den Badbesuch 2,20 Euro, Kinder unter sechs Jahren dürfen kostenlos ins Bad.

www.saarbruecker-baeder.de