Aktionswochen Film, Rave und HipHop gegen Rechts

Saarbrücken · Vom 11. bis 31. März finden im Rahmen der Wochen gegen Rassismus viele Veranstaltungen statt.

 bei einer Demo gegen Rechts.

bei einer Demo gegen Rechts.

Foto: dpa/Gregor Fischer

Der Regionalverband Saarbrücken, der Jugendkulturtreff Café Exodus, die Kirche der Jugend und weitere Veranstalter starten am Samstag, 11. März, die internationalen Wochen gegen Rassismus. Sie finden saarlandweit statt.

Zum Auftakt am Samstag stehen ab 20 Uhr Valeria, Blassfuchs und Kate Logne mit „Rave gegen Rechts“ auf der Bühne des Jugendzentrums (JUZ) in der Försterstraße. An einem „Audiowalk“ zu Erinnerungsorten an die NS-Zeit in Saarbrücken können Fachkräften der Jugendarbeit und Interessierte am 15. und 23. März teilnehmen.
Am 16. März folgt eine Fachtagung zu den Themen „Islam und Gender in Deutschland“ und „Lebenswirklichkeit von männlichen muslimischen Jugendlichen“, Referent ist Ahmed Toprak der FH Dortmund. Im Studio 30 in der Mainzer Straße wird es am 17. März laut bei „Rock gegen Rechts“ mit der „female“ Punkband „Agatha“ aus Koblenz sowie „Suicide Sailor“ und „Random Generator“ aus Saarbrücken.
Einen Workshop mit dem Titel „Hinsehen statt wegdrehen! Couragiert handeln gegen Diskriminierung“ bietet die DGB Jugend im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel vom 17. bis 19. März an. Zwei „Hallenfußballturnier(e) gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball“ veranstaltet die AWO für Regionale Hobbymannschaften und Einrichtungen sowie alle Interessierten in der Herrmann-Neuberger-Halle in Völklingen am 17 und am 24. März.
Zum Abschluss läuft am 30. März das Film- und Kunstprojekt „Woher kommst du (wirklich)?“ und am 31. März ein HipHop-Konzert mit „DROII & Trezher“ und „freche Gesellschaft“ wiederum im JUZ in der Försterstraße.
www.regionalverband.de

(lmz)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort