Europatag: Wie große Saarbrücker Schulen den Europatag feiern

Europatag : Wie große Saarbrücker Schulen den Europatag feiern

An diesem Mittwoch ist Europatag. Das Datum inspirierte große Saarbrücker Schulen zu Aktionen. Mit Blick auf dieses Datum haben etwa Zehntklässler des Ludwigsgymnasiums sich mit ihren Lehrern fünf spannende Themen in Workshops erarbeitet.

An diesem Mittwoch ist Europatag. Das Datum inspirierte große Saarbrücker Schulen zu Aktionen. Mit Blick auf dieses Datum haben etwa Zehntklässler des Ludwigsgymnasiums sich mit ihren Lehrern fünf Themen in Workshops erarbeitet.

Es ging um „Grundfreiheiten als Ausprägung des Diskriminierungsverbotes in wirtschaftlicher Hinsicht“. Oder um die Ehe für alle und Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung, um Inklusion und Diskriminierung aufgrund von Behinderung und um die Diskriminierung von Flüchtlingen, die nicht denselben Status haben wie die Einheimischen und die Bürger aus der EU. Außerdem machte sich eine Gruppe Gedanken über die Religionsfreiheit und Diskriminierung aufgrund der Religion.

Am Europatag sind die Schüler am Europa-Institut der Universität. Dort arbeiten sie mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern des Jean-Monnet-Lehrstuhls von Professor Thomas Giegerich die rechtlichen Gesichtspunkte der Workshop-Themen heraus. Den Workshops folgt an diesem Mittwoch gegen 12 Uhr die Präsentation der jeweiligen Ergebnisse. Schauplatz ist das Europa-Institut, Campus-Gebäude B 21 (Hörsaal 308/309).

Zum Abschluss wird es am 13. November eine Podiumsdiskussion zur Religionsfreiheit und Diskriminierung der Religionen mit Politikern und Vertretern der großen Glaubensgemeinschaften (Muslime, Juden, Christen) im Festsaal des Schlosses geben.

Schüler vereinigen sich zur menschlichen Europaflagge

Das Deutsch-Französische Gymnasium (DFG) Saarbrücken und die École franҫaise de Sarrebruck et Dilling feiern den Europatag gemeinsam. Um 8 Uhr versammeln sich alle Schüler auf dem Hof, um zu Beethovens Europahymne eine menschliche Europaflagge entstehen zu lassen. Am Ende steigen blaue Luftballons auf. Die französische Generalkonsulin Catherine Robinet wird auch da sein. Elftklässler haben im Anschluss Gelegenheit, mit dem Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Schüler des DFG Oliver Luksic über ihre Sicht auf Europa zu diskutieren. Zum Europatag nimmt eine Schülerdelegation des DFG am Jugendkolloquium der Großregion in Luxemburg teil. Das Jugendkolloquium bietet Schülern eine Plattform, um über die Zukunft Europas und der Großregion mit Politikern und Experten zu diskutieren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung