Wettbewerb "Genuss-Gastwirt Saarland"

Wettbewerb : Welches Saar-Restaurant bietet den höchsten Genuss?

Wer wird der neue Genuss-Gastwirt im Saarland? Von Ende Juni bis Anfang September konnten saarländische Gastronome ihre Rezepte für den von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) gestarteten Wettbewerb einreichen.

Ihre Aufgabe war es, ein saarländisches Gericht oder deren Interpretation zu kreieren. Produkte, Produzenten und Lieferanten müssen ebenfalls aus dem Saarland sein. Aus den Bewerbungen wurden zuerst die Top 6 ausgewählt. Diese wurden von einer Jury (Wirtschaftsministerium, Dehoga und Tourismus Zentrale Saarland) besucht und bewertet.

Jetzt stehen die Top 3 fest. Die Maimühle in Perl überzeugte mit Lachsforelle im Mohnmantel und hausgemachten „Mühlenklößchen“ auf Saubohnen. Das Café Kostbar in Saarbrücken punktete mit einem Dibbelabbes-Flamingo-Türmchen auf einem Kräuterseitling-Carpaccio. Dritter im Bunde ist das Landhotel Saarschleife in Orscholz mit geschmälzten Reh-Kartoffeltaschen und Viezsauerkraut, Apfelbalsamico-Wildjus und Quittenespuma.

Die Gastronomiebetriebe werden beim großen Finale am 4. November im Rahmen eines Showkochens um den Titel „Genuss-Gastwirt Saarland 2020/2021“ kämpfen. Der Erstplatzierte wird dann eine Woche später beim Internationalen Gourmetmarkt in St. Ingbert am Sonntag, 10. November, sein Gewinnergericht präsentieren.

www.saarland.de/221006.htm

Mehr von Saarbrücker Zeitung