1. Saarland
  2. Saarbrücken

Welt-MS-Tag am 30. Mai - digitale Vorträge im Saarland der DMSG

Digitale Veranstaltungen am Welt-MS-Tags am 30.Mai : Vorträge über das Leben mit Multipler Sklerose

Deutschlandweit leiden schätzungsweise etwa 250 000 Menschen an Multipler Sklerose (MS). Sie ist eine entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems und kann zu Lähmungen oder Gefühlsstörungen führen.

Die Erforschung dieser Krankheit und die Therapiemöglichkeiten haben sich bis heute weiterentwickelt, auch wenn die Krankheit als noch nicht heilbar gilt.

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) will beim jährlichen Welt-MS-Tag am Sonntag, 30. Mai, mit ihrer Kampagne weiter über die Erkrankung aufklären und Unterstützungen mobilisieren. Der Landesverband Saarland der DMSG bietet an diesem Tag drei digitale Veranstaltungen mit Vorträgen zum Leben mit Multipler Sklerose an. Um 10.30 Uhr macht Dr. Michael Gawlitza, ehemaliger neurologischer Chefarzt in Sulzbach, den Anfang mit seinem Referat „Diagnose MS: Was nun?“. Er wird auf die wesentlichen Aspekte der frühen Phase der Multiplen Sklerose eingehen. Anschließend sind Fragen über einen Chat bis 11.30 Uhr möglich. Um 13.30 Uhr informiert Professor Dr. Stefan Jung, neurologischer Chefarzt in Saarlouis, über die Besonderheiten der „MS im späteren Verlauf“. Ein anschließender Chat ist bis 14.30 Uhr geplant. Direkt um 14.30 Uhr schließt sich ein „Offenes digitales Gruppentreffen“ an, das die Betroffenenvertreterin des DMSG-Landesverbands Uschi Lang bis 16.30 Uhr leitet und moderiert.

Anmeldung unter
www.dmsg-saarland.de