| 20:22 Uhr

Umweltschutz
„Wegschmeißschwätzje“ in Breite 63

Malstatt. Am 14. November lädt der Verein Weltveränderer von 18 bis 20 Uhr in die Breite 63, Breite Straße 63, zum „Wegschmeißschwätzje – Gebaut, um bald kaputt zu gehen?“. Jasper Fleischhauer von IFixit, dem DIY-Reparturportal und Harald Kreutzer vom Verein Weltveränderer diskutieren mit dem Publikum über kurzlebige Alltagsprodukte und die Auswirkungen der weit verbreiteten Wegwerfmentalität auf unseren Planeten.

Es geht um Fragen wie: Gehen Konsumgüter heutzutage schneller kaputt als früher und wird dies absichtlich durch Unternehmen verursacht, damit mehr gekauft wird? Was kann man als Konsument tun, wenn man man Wert auf langlebige und reparaturfähige Geräte legt? Wie wird produziert und würde ein höherer Preis durch fairere Produktionsbedingungen das Müllaufkommen reduzieren, weil man sich den Einkauf doppelt überlegt, aber dafür auch haltbare Produkte erwartet?


Die „Wegschmeißschwätzje“ sind eine Gesprächsreihe der Weltveränderer, einer noch jungen saarländischen Organisation, welche sich um globale Nachhaltigkeit, Kooperationen in der Grenzregion und Europa bemüht. Ihr ist wichtig, Menschen über Themen der globalen Nachhaltigkeit zu informieren.  Die Veranstaltung wird unterstützt durch „Engagement Global - Service für Entwicklungsinitiativen“ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), durch das Ministerium für Bildung und Kultur (Saarland), Saartoto und den Evangelischen Entwicklungsdienstes.