1. Saarland
  2. Saarbrücken

Was ist mit Haustieren bei Quarantäne wegen des Coronavirus?

Kostenpflichtiger Inhalt: Behörden suchen nach Lösungen : Was ist mit Haustieren bei Quarantäne wegen des Coronavirus?

Was geschieht mit einem Hund, wenn sein Herrchen wegen des Coronavirus in häuslicher Quarantäne ist? Die Gesundheitsämter im Saarland suchen für Haustiere nach praktischen Lösungen.

Wer wegen des Coronavirus in den eigenen vier Wänden bleiben muss, darf sein Haustier behalten – dort muss es während der häuslichen Quarantäne aber auch bleiben. Das heißt: Auch Hunde oder Katzen dürfen das Haus nicht verlassen. So lautet die Einschätzung des Gesundheitsamts in Saarbrücken, im Landkreis Saarlouis sieht man das „grundsätzlich“ auch so, wie eine Sprecherin sagt. Gesetzlich vorgeschrieben ist der Umgang mit Haustieren laut Saarbrücker Gesundheitsamt nicht.

Doch was ist, wenn ein Hund mal muss? „Es müssen ja Lösungen gefunden werden“, erklärt ein Sprecher des Gesundheitsamts Saarbrücken. „Um nicht in Kontakt mit anderen zu treten, sollte man die Spaziergänge von der Uhrzeit her anpassen und die Laufwege einschränken“, sagt er. „Am besten – wenn möglich – natürlich im eigenen Garten.“ Bei einer angeordneten Quarantäne sei dies im Einzelfall mit den Behörden vor Ort abzustimmen. Auch in Saarlouis will man „im Einzelfall“ nach praktischen Lösungen suchen – etwa dann, wenn ein Mensch in Quarantäne in einer Mietwohnung ohne Garten lebt.

Können sich Hunde oder Katzen bei ihren Besitzern mit der Lungenkrankheit Covid-19 anstecken? Ob Haustiere an dem Virus erkranken können, sei nicht abschließend geklärt, heißt es aus dem Gesundheitsamt Saarbrücken. Tiere könnten es aber weitertragen – über die Haut oder das Fell. „Dieser Übertragungsweg ist aber eher unwahrscheinlich“, sagt ein Behördensprecher.

Weltweit für Verunsicherung sorgte die Nachricht, dass bei einem Hund in Hongkong das Coronavirus nachgewiesen worden sei. Tatsächlich berichtete die Landwirtschafts- und Fischereibehörde in Hongkong am 28. Februar von einem Hund, der an Nase und Mund „leicht positiv“ auf das Coronavirus getestet wurde. Doch zeigte das Tier keine Symptome. Derzeit habe man keinen Nachweis, dass Haustiere sich infizieren oder eine Infektionsquelle für Menschen sein könnten, erklärte die Behörde in Hongkong. Der Besitzer des betroffenen Hundes war an der Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt, sein Tier nahm die Behörde gesondert in Quarantäne.

Auch die Weltgesundheitsbehörde WHO beantwortet die Frage, um man sich bei seinem Haustier anstecken kann mit Nein. „Es gibt keinen Hinweis, dass Tierfreunde oder Tiere wie Hunde oder Katzen infiziert worden sind oder das Virus verbreiten könnten, das Covid-19 auslöst“, so die WHO.