Vor Auschwitz-Gedenken: Hans für Pflichtbesuch von Schülern in KZ-Gedenkstätten

Kostenpflichtiger Inhalt: Vor Gedenken an Auschwitz-Befreiung : Hans für Schüler-Besuche in KZ-Gedenkstätten

Jugendliche sollten in der Schulzeit mindestens einen Erinnerungsort sehen, fordern Politiker. Die Mehrheit der Deutschen ist für Pflichtbesuche.

Zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz an diesem Montag hat die Forderung nach Pflichtbesuchen von Schülern in KZ-Gedenkstätten neuen Zuspruch erhalten. Es sei „sinnvoll, dass junge Menschen in ihrer Schulzeit ein Konzentrationslager oder eine andere Gedenkstätte besuchen, um diese dunkle Epoche der deutschen Geschichte zu verinnerlichen“, sagte Saar-Regierungschef Tobias Hans (CDU) am Sonntag der SZ. Dies sei „gerade in Zeiten des sich wieder ausbreitenden Antisemitismus“ wichtig und „durchaus auch im Sinne einer gelingenden Integration“. Die saarländischen Grünen forderten, Gedenkstättenbesuche im Saarland künftig fest in den Lehrplan zu integrieren.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hatte sich am Wochenende dafür ausgesprochen, dass alle Schüler mindestens einmal eine NS-Gedenkstätte besuchen sollten. Die Forderung, die der Zentralrat der Juden vor fünf Jahren erstmals erhoben hatte, war schon mehrfach politisch diskutiert worden. Im Sommer plädierte auch CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer nach einer Israel-Reise dafür. Für Pflichtbesuche spricht sich in einer neuen YouGov-Umfrage auch eine Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) aus.

Saar-Regierungschef Tobias Hans hält Schüler-Besuche in KZ-Gedenkstätten für wichtig. Foto: Staatskanzlei Saarland/Carsten Simon

Zum Jahrestag der  Auschwitz-Befreiung riefen Politiker aus Regierung und Opposition dazu auf, wachsendem Antisemitismus stärker entgegenzutreten, darunter Außenminister Heiko Maas (SPD).

Diesen Montag kommen in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau 200 Überlebende und Delegationen aus 50 Ländern zusammen, um der Befreiung des Konzentrationslagers zu gedenken. Im größten Vernichtungslager der Nationalsozialisten wurden mehr als eine Million Menschen umgebracht, überwiegend Juden.