| 00:00 Uhr

Zurück an die Tabellenspitze?

Berthold Kreuser, Trainer der HSG Völklingen, fordert von seiner Mannschaft im Heimspiel gegen den HC Schmelz wieder mehr Konzentration. Foto: Klos
Berthold Kreuser, Trainer der HSG Völklingen, fordert von seiner Mannschaft im Heimspiel gegen den HC Schmelz wieder mehr Konzentration. Foto: Klos FOTO: Klos
Völklingen. Während die HSG Völklingen die Chance hat, gegen Schmelz die Saarlandliga-Tabellenführung zurückzuerobern, kommt es in Saarbrücken zum Kellerduell. Der HCS empfängt den Letzten VTZ Saarpfalz II. Sebastian Weisbrodt

Nach der 25:29-Niederlage gegen die HSG Nordsaar steht der HSG Völklingen das nächste schwierige Spiel ins Haus. Mit dem HC Schmelz ist an diesem Samstag ab 20 Uhr der Tabellenvierte der Handball-Saarlandliga zu Gast in der Hermann-Neuberger-Halle. "Uns bringt die Pleite gegen Nordsaar nicht von unserem Weg ab. Wir haben das Spiel ausführlich analysiert, und jedem meiner Spieler war klar, warum wir das Spiel verloren haben", sagt Völklingens Trainer Berthold Kreuser.

Um die Tabellenführung zurückzuerobern - Nordsaar hat ein Spiel mehr auf dem Konto und am Wochenende spielfrei - müsse seine Mannschaft gegen Schmelz konzentrierter agieren. "Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht. Das gilt es, abzustellen. Ich sage das, ohne die Leistung von Nordsaar schmälern zu wollen. Sie sind in einer sehr guten Form und haben verdient gewonnen. Wir müssen nun wieder mit letzter Konsequenz agieren, dann werden wir auch gegen Schmelz gewinnen", sagt Kreuser.

Die Meisterschaft ist kein Muss



Im Hinblick auf das Rennen um die Meisterschaft verweist er auf die Ziele, die sich der Verein vor der Saison gesteckt hat: "Es wird zu viel von außen hereingetragen. Uns geht es in dieser Saison darum, unter die ersten Drei zu kommen und unsere junge Mannschaft weiterzuentwickeln. Wir wollen nicht mit aller Gewalt Meister werden."

Vor einem wichtigen Heimspiel steht auch der HCS Saarbrücken, der am Samstag, 20 Uhr, das Tabellenschlusslicht VTZ Saarpfalz II zum Kellerduell empfängt. "Das Spiel müssen wir gewinnen. Wir hätten dann sechs Punkte auf dem Konto und würden auf Mannschaften wie Elm-Sprengen oder Dudweiler aufschließen", sagt der Saarbrücker Trainer Lui Wiltz, dessen Mannschaft Vorletzter der Saarlandliga ist. "Wir haben derzeit vier Punkte. Elm-Sprengen hat acht, Dudweiler neun. Wir spielen noch gegen beide. Vielleicht können wir ja noch den ein oder anderen Platz gutmachen."

Die Handballer der HSG TVA/ATSV Saarbrücken, die aktuell auf Rang acht liegen, empfangen zur gleichen Zeit den Tabellendritten TuS Brotdorf. Der Zehnte HSG Dudweiler/Fischbach hat an diesem Samstag bereits um 19.30 Uhr den Tabellenfünften TV Merchweiler zu Gast.