Nützlicher Irrtum: Zollstock im Bauch, Lösung in der Hand

Nützlicher Irrtum : Zollstock im Bauch, Lösung in der Hand

Selbstbedienung im Möbelgeschäft hat Tücken. Aber Fehlgriffe können echte Glücksgriffe sein – manchmal gelingt etwas aus Versehen.

Verflixt. Da stimmt doch was nicht.  Die Maße passen, da ist alles richtig. Aber die Bohrungen für die Regalbodenträger finden sich in den niedrigen Teilen statt, wie erwartet,  in den hohen. Selbstbedienung im Möbelladen hat ihre Tücken: Das Schränkchen, das ich mir ausgesucht habe, gibt’s offenbar nicht nur im Hoch-,­ sondern auch im Querformat. Es war schon Abend, kurz vor Ladenschluss, als ich das Paket auf meinen Einkaufswagen wuchtete – dabei ist mir ein Fehlgriff unterlaufen. Und vor lauter Eile habe ich ihn  nicht bemerkt.

Was nun? Alles wieder einpacken und retour? Grummelnd gehe ich durchs Zimmer. Gegrummelt hatte ich schon vor der Möbelkauf-Expedition. Denn mit der Lösung, die ich geplant hatte, war ich nicht wirklich zufrieden. Aber sie sollte wenig  kosten, und so gab ich mich mit einem Kompromiss zufrieden. Im Geschäft erwies sich der als faul. Das via Internet auserkorene Ding gefiel mir nicht, ich disponierte um – das dauerte, Hektik schlich sich ein. Die Folge: siehe oben.

Jetzt keine Hektik, kommandiere ich mich selbst. Lasse den Blick gemächlich durch den Raum schweifen. Bücherregal. Fenster. Tisch. Dachschräge – Moment mal: Eine Idee blitzt auf, könnte da vielleicht . . .? Zollstock her. Mensch, das gibt’s doch nicht: An die Wand unter der Schräge, an die ich beim Planen keinen Augenblick gedacht habe, passt das Querformat-Schränkchen, als sei’s exakt für dieses unorthodoxe Maß gemacht. Ich kann’s nicht glauben, setze den Zollstock nochmal an. Und nochmal. Tatsächlich, perfekt. Die Tür nebendran geht mühelos auf, ich muss nichts drängeln oder drücken. Gut aussehen wird es auch – wunderbar, jetzt ist’s kein Kompromiss mehr.

Lachend stiefele ich die Dachgeschosstreppe hinunter. Geglückt aus Versehen. Manchmal hat man die Lösung einfach in der Hand, ohne es selbst zu wissen. Und irgendwie den Zollstock im Bauch, ohne dass der Kopf es ahnt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung