1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Zigeunerjazz à la Django Reinhardt

Zigeunerjazz à la Django Reinhardt

Völklingen. Mit einer ganz speziellen Musik hat die Reihe Summer-Open-Airs im Völklinger Schillerpark am Montagabend ihre vorletzte Station der Saison erreicht

Völklingen. Mit einer ganz speziellen Musik hat die Reihe Summer-Open-Airs im Völklinger Schillerpark am Montagabend ihre vorletzte Station der Saison erreicht. Gypsy-, Sinti-Jazz oder auch Manouche, das ist das Ding des Reinhardt-Winterstein-Ensembles, das sich am Montag bereits zum fünften Mal in Völklingen bei einer der Konzertreihen für Rock, Blues und Jazz, der Tuesday-Station-Music oder den Summer-Open-Airs präsentierte. Otmar Klein mit seinem Kontrabass, Nini Winterstein mit seiner Rhythmusgitarre und der Sologitarrist aus der Reinhardt-Dynastie, Geisela mit seiner Archtop-Gitarre, wurden dieses Mal von Ninis Vater Rob an der zweiten Rhythmusgitarre unterstützt. Einen Violinisten hatten sie am Montag nicht dabei, bildeten also ein reines Gitarren-Ensemble mit Bassbegleitung. Etwa 150 Gäste wollten den Zigeunerjazz à la Django Reinhardt hören. Selbstverständlich hatte das Quartett die Djangologie auf dem Programm. Außerdem noch Standards aus dem allgemeinen Jazz-Manouche und Valse-Musette-Stücke.

Laue Sommerabende

Und einige Eigenkompositionen, zum größten Teil von Geisela Reinhardt, Instrumentalstücke, die er jeweils verschiedenen Familienmitgliedern gewidmet hat. Liebhaber rasanter Gitarrensoli und der punktgenauen Begleitung mit normalen, erhöhten und verminderten Akkorden schnalzten da mit der Zunge. Viele waren aber auch gekommen, um noch einmal einen lauen Sommerabend genießen zu können. "Wer weiß, ob es nächste Woche beim Abschlusskonzert auch noch einmal so schön ist", sagten einige Besucher. Überhaupt waren die bisherigen Summer-Open-Airs im Schilllerpark vom Wetter verwöhnt. Nur anfangs sah es manchmal nach ein bisschen Regen aus, und es war ein bisschen kühl.

Die abschließenden Konzerte der Reihe entwickeln ihren ganz eigenen Zauber. Da es erst um 20 Uhr los geht, ist es schon nach wenigen Titeln dunkel genug, dass die in wechselnden Farben ausgeleuchtete Konzertmuschel richtig romantisch aussieht.

Kommenden Montag spielt das die Blies-Blues-Band zum Abschluss der Summer-Open-Airs im Schillerpark, los geht's um 20 Uhr, Eintritt frei, Hutsammlung.