1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Wolfgang Scholly verabschiedet sich vom Wochenmarkt

Wolfgang Scholly verabschiedet sich vom Wochenmarkt

49 Jahre lang verkaufte Wolfgang Scholly Obst und Gemüse auf dem Völklinger Wochenmarkt. Jetzt, mit seinen 63 Jahren und nach einem Infarkt, will er sich vom Marktgeschehen zurückziehen. Am Samstag erläuterte er uns, warum: "Mir tun die Knochen weh, denn die tägliche harte Arbeit von nachts zwei Uhr bis mittags 15 Uhr ist jetzt einfach zu viel geworden

Völklingen. 49 Jahre lang verkaufte Wolfgang Scholly Obst und Gemüse auf dem Völklinger Wochenmarkt. Jetzt, mit seinen 63 Jahren und nach einem Infarkt, will er sich vom Marktgeschehen zurückziehen. Am Samstag erläuterte er uns, warum: "Mir tun die Knochen weh, denn die tägliche harte Arbeit von nachts zwei Uhr bis mittags 15 Uhr ist jetzt einfach zu viel geworden. Wir hatten jährlich nur 14 Tage Urlaub. Den Rest waren wir bei Wind und Wetter draußen auf den Märkten" , sagte Scholly.Er betrieb mit seiner Frau Eva Obst- und Gemüseverkaufsstände in verschiedenen Orten wie Völklingen, Saarlouis oder Siersburg. Jetzt will Wolfgang Scholly mehr zu Hause arbeiten. Er hat seiner Frau versprochen, dass er sich um den Haushalt und die Kühlhäuser kümmern wird. Wobei Eva Scholly erwiderte: "Erinnert ihn bitte mal daran, was er jetzt gesagt hat!" Ob sich Scholly ganz aus dem Geschäft zurückziehen kann, ist noch offen. "Mein Vater war schon 1948 auf dem Völklinger Wochenmarkt und in Homburg", erinnerte sich der Händler. "Damals mussten Polizisten den Stand bewachen, denn es herrschte große Armut bei den Leuten, und viele mussten ihr Leben irgendwie organisieren. Hier in Völklingen habe ich mich sehr wohl gefühlt, die Menschen sind herzlich und sehr nett. Ich gehe nicht gerne, aber die Zeit bringt halt nun einmal Veränderungen mit sich." hj