| 20:20 Uhr

Noch der kleinste Völklinger Stadtteil
Stadtteil Fenne soll ein Stück wachsen

Völklingen. Investor erläutert im Ortsrat die Pläne für ein großes Wohnbauprojekt an der Hausenstraße. Von Thomas Annen

In der jüngsten Sitzung des Völklinger Ortsrates sollten eigentlich Beschlüsse zu zwei Bebauungsplanverfahren gefasst werden. Da einige Ortsratsmitglieder krankheitsbedingt fehlten, war das Gremium aber nicht beschlussfähig. Die Politiker informieren sich trotzdem über die Vorhaben. Die CKB Immobilien KG aus Saarbrücken will in der Hausenstraße in Fenne auf 4571 Quadratmetern etwa 26 Wohneinheiten schaffen, inklusive Garagen und Stellplätze.


Das Grundstück direkt neben dem Spielplatz gehört noch der Gewerbeansiedlungsgesellschaft Völklingen (GAV), wird aber an die Immobiliengesellschaft verkauft. Mitinhaber Carsten Bost erläuterte die Pläne. Vorgesehen ist die Errichtung von sechs zweigeschossigen Reihenhäusern entlang der Hausenstraße sowie von zwei Mehrfamilienhäusern im rückwärtigen Grundstücksbereich mit drei Geschossen und jeweils acht Wohneinheiten. Die Grundstücksflächen der Reihenhäuser betragen etwa 260 Quadratmeter, die jeweilige Wohnflächen circa 145 Quadratmeter. Die Wohnungen der Mehrfamilienhäuser sind in einer Größe zwischen 55 und 95 Quadratmetern geplant.

Die Wohnungen der Mehrfamilienhäuser sollen vermietet werden. Bei den Reihenhäusern gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder verkauft die Immobilengesellschaft die Grundstücke. Oder sie baut selbst und veräußert anschließend die Häuser. Entsprechend variiert das geschätzte Investitionsvolumen zwischen 1,5 bis zwei Millionen Euro.



„Die Vermietung soll den gesamten Wohnbedarf von sozial schwachen bis mittleren Bereich überdecken“, heißt es in den schriftlichen Erläuterungen des Unternehmens. Der Mietzins wird etwa zwischen 6,50 Euro und sieben Euro liegen. Läuft beim Bebauungsplanverfahren alles reibungslos, könnte das erste Objekt Ende nächsten Jahres vermietet werden.

Die Wortmeldungen zeigten, dass man im Ortsrat das Vorhaben begrüßt. Auch die Stadtverwaltung befürwortet den geplanten Wohnpark. „Damit wird der in den letzten Jahren gestiegenen Attraktivität des oberen Fenne als Wohnstandort Rechnung getragen und gleichzeitig ein Beitrag zu einer weiteren Stadtteilentwicklung geleistet“, heißt es in der Sitzungsvorlage.

Während für das Bauvorhaben in der Hausenstraße zunächst ein Aufstellungsbeschluss erfolgen muss, ist das Bebauungsplanverfahren für die Erweiterung der Aldi-Filiale in der Straße Im Betzen bereits weiter. Hier soll nun ein Durchführungsvertrag geschlossen werden. Die Vereinbarung, erläuterte Matthias Zimmer von der Stadtverwaltung, sei vor einem Satzungsbeschluss zwingend vorgeschrieben. Darin werden Fristen und die Übernahme von Kosten geregelt. Durch einen Anbau soll die Verkaufsfläche des Discounters von aktuell 950 Quadratmetern auf maximal 1290 Quadratmeter steigen.