1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

„Woche der Vorsorge“ informiert zu allen Fragen des Altwerdens

„Woche der Vorsorge“ informiert zu allen Fragen des Altwerdens

Viele Fragen haben Betroffene und auch ihre Angehörigen, wenn es um Altern, Demenz oder Pflege geht. In der zwölften „Woche der Vorsorge“ informieren 15 Aussteller umfassend zu allen Bereichen.

Wie lässt sich die Pflege eines Angehörigen mit Familie und Beruf verbinden? Welche technischen Hilfsmittel erleichtern Senioren das Leben? Worauf muss man beim Ausfüllen einer Patientenverfügung achten? Antworten auf alle Fragen rund um das Thema Pflege erhalten Ratsuchende bis Freitag im Kongresszentrum der Völklinger SHG-Kliniken. 15 Aussteller informieren während der "Woche der Vorsorge", das Spektrum der Einrichtungen reicht vom ambulanten Hospiz über die Sozialstation bis zum Altenheim. Ab 15 Uhr beraten die Experten an den Ständen, auf den Tischen warten viele Info-Broschüren. Jeweils um 16 Uhr beginnen kostenlose Fachvorträge.

Veranstalter sind zwei Völklinger Organisationen: die Arbeitsgemeinschaft Seniorennetzwerk und die Volkshochschule. Die zwölfte Auflage der Vorsorgewoche startete am Montagnachmittag mit dem ersten Demenztag 2016. Nach der Begrüßung durch Gerald Zieder, dem Vorsitzenden von Seniorennetzwerk und Demenzinitiative, und Volkshochschuldirektor Karl-Heinz Schäffner, veranschaulichte Martina Stabel-Franz vom saarländischen Sozialministerium die Problematik mit Zahlen: 9,3 Prozent der Saarländer ab 65 Jahren litten im Jahr 2014 an einer Demenz , im Regionalverband Saarbrücken waren 6760 Personen betroffen. "Rechtzeitige Vorsorge für die Pflege wird immer wichtiger", betonte Hausherr und Klinikchef Rudolf Altmeyer.

Nach den Grußworten stellte sich die Demenzinitiative Völklingen vor. Die Besucher erfuhren, welche Köpfe und Namen hinter den Organisationen stehen. Die Mitglieder der Initiative beraten in finanziellen und rechtlichen Fragen, informieren über ambulante und stationäre Einrichtungen. Dank ihrer Hilfe können Demenzkranke länger in ihren eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Egal, an wen sich der Ratsuchende wendet: Da es sich um ein funktionierendes Netzwerk handelt, ist er immer an der richtigen Adresse. "Ich bin stolz auf dieses Netzwerk", betonte Gerald Zieder mit Blick auf die "geballte Kompetenz".

Während der Eröffnung wurde auch geschmunzelt. Darsteller des Theatervereins Titania präsentierten Ausschnitte aus ihrer Revue "Ins Blaue". In tragikomische Weise beschäftigt sich das Stück mit dem Thema Demenz .

Zum Thema:

Auf einen Blick Jeweils um 16 Uhr beginnen im Kongresszentrum der Völklinger SHG-Kliniken kostenlose Fachvorträge. Thema am Mittwoch: "Vermittlung von osteuropäischen Helferinnen". Donnerstag: "Niederschwellige Betreuung". Freitag: "Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung". Nach dem letzten Vortrag lädt die Arbeitsgemeinschaft Seniorennetzwerk Völklingen zu einem kleinen Imbiss mit Umtrunk ein. Musikalisch umrahmt wird der Abschluss von Gitarrist Dietmar Kunzler. tan