Wo man in der Innenstadt parken kann

Völklingen · Seit die City-Tiefgarage gesperrt wurde, ist in Völklingen eine heftige Debatte über Not an (Kurzzeit-)Parkplätzen in der Innenstadt entbrannt. Rathauschef Klaus Lorig (CDU) hält dagegen: Es gebe mehr als 500 Kurzzeit-Parkplätze in der Innenstadt, sagt er – und listet auf.

In die City-Tiefgarage dürfen derzeit nur Miet- und Dauerparker, für Kurzzeitparker ist sie gesperrt - zwei der vier Park-Ebenen werden generalüberholt. Dennoch, sagt jetzt Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU ), kämen Autofahrer problemlos zu Zielen in der Innenstadt, sie müssten dabei nur wenige Gehminuten in Kauf nehmen. Allein 500 von der Stadt bewirtschaftete Kurzzeit-Parkplätze stünden in der Stadtmitte zur Verfügung. Und wer nur eine schnelle Besorgung machen wolle, müsse oft nicht mal Parkgebühren bezahlen: An vielen Parkscheinautomaten gebe es eine so genannte Brötchentaste, die 20 Minuten lang kostenfreies Parken ermöglicht. Und, so Lorig, darüber hinaus biete Völklingens Innenstadt Extra-Parkplätze für Schwerbehinderte und Einzel-Parkplätze, wo Autofahrer eine Parkuhr in Gang setzen oder die Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe legen müssen. In der Poststraße, fügt der OB bedauernd hinzu, seien einige Parkplätze wegen Bauarbeiten gesperrt. Das aber werde "demnächst" wieder vorbei sein.

Allerdings muss Lorig auch einräumen, dass die Kurzzeit-Parkmöglichkeiten "in der gesamten Innenstadt auf verschiedene Plätze und Parkstreifen verteilt" sind. Oder genauer: verstreut - für Autofahrer , vor allem für Ortsfremde, sind etliche Plätze schwer zu finden. Zumal die Völklinger Innenstadt-Verkehrsführung, mit vielen Einbahnstraßen, den Durchblick nicht eben erleichtert.

So hat Lorig nun sein Rathaus-Team einen Überblick anfertigen lassen, wie viele Kurzzeit-Parkplätze es wo gibt und wie lange man wo legal parken kann. Das dürfte manchem Autofahrer helfen - sofern auf dem schließlich gefundenen Kurzzeit-Parkplatz dann nicht gerade ein Dauerparker steht. Aber in den vergangenen Tagen war zu beobachten, dass der Kommunale Ordnungsdienst täglich in der Innenstadt unterwegs war und "Knöllchen" an Windschutzscheiben steckte.

"Wir bemühen uns ständig, die Parkplatzsituation zu verbessern", sagt Lorig. Doch manchen Kommunalpolitikern ist das zu wenig. Die SPD-Stadtratsfraktion fordert, weitere Parkplätze - etwa am Ex-Kaufhof - zu erschließen. Am Mittwochabend hat sie einen Innenstadt-Rundgang unternommen, um eigene Vorschläge zu erarbeiten. > Bericht folgt.