| 20:02 Uhr

Kolumne
Wo ist Herr Trinkwasser?

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Also den Herrn Trinkwasser möchte ich jetzt doch endlich mal persönlich kennenlernen. Seinen Namen kenne ich schon so lange und auch viele seiner Bauten. Er muss ein großartiger Bauherr, Architekt und Künstler sein, wenn man sieht, wo er überall seine Spuren hinterlassen hat. Vielleicht ist er ja auch mit einem anderen großen Künstler bekannt oder verwandt, dem berühmten  österreichischen Architekten und Umweltschützer Hundertwasser. Bürgerlich hieß der eigentlich Friedrich Stowasser, doch benannte er sich um in Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser.  „Sto“ heißt in slawischen Sprachen „hundert“, was die neue Namensgebung erklärt. Von Jörg Wingertszahn

Mein Herr Trinkwasser hat meines Wissens nach weder Verbindungen nach Österreich noch nach Osteuropa. Aber ebenfalls einen komischen Vornamen. Vielleicht hat er sich den aber nicht selbst ausgesucht wie unser Friedensreich, sondern klassischerweise von seinen Eltern bekommen, die vielleicht eine exzentrische Art hatten. Brunnen sind übrigens die Spezialität von meinem Herrn Trinkwasser, deshalb steht da auch überall sein ganzer Name: Kein Trinkwasser.